Schlagwort-Archiv: Puscheligkeit

Happy Welt-Bärchenpärchen-Tag! oder: Bärchenpärchen (#15)

So ein Welt-Bärchenpärchen-Tag ist ja schon eine schöne Gelegenheit sich aus der Versenkung zurück zu melden… und wenn die künftige Lieblingsweltherrscherin einem dann auch noch in diesem Facebook einen Stock zuwirft, dann kann man das ja auch hier alles gleich miteinander verbinden… Schließlich hat niemand geringeres als das Fellmonsterchen dafür gesorgt, dass mit Bärchenpärchen alles klärchen wird.

Happy Welt-Bärchenpärchen-Tag also allen! Möge die Puschligkeit mit euch sein!

IMG_5409

Wissen wollte das Fellmonster, welche 10 Bücher mein Leben geprägt und beeinflusst haben…
– „Und Nietzsche weinte“ von Irvin D. Yalom
– „Ausgegeizt“ von Uli Burchardt
– „Die Stadt der Blinden“ von José Saramago
– „Splitterfasernackt“ von Lilly Lindner
– „Lean in“ von Sheryl Sandberg
– „Der fremde Freund“ von Christoph Hein
– „Ostersonntag“ von Harriet Köhler
– „Unterm Rad“ von Hermann Hesse
– „Das große Spiel“ von Claude Cueni
– „Die kleinste Fessel drückt mich unerträglich“ von Franziska Sperr über Franziska zu Reventlow

Ich nominiere niemanden… wer den Stock mitnehmen mag, tut’s. Wer nicht, der lässt es bleiben.

Huch… Bärchenpärchen (#13)

Huch… da sind ja Bärchen auf dem Papier zum Einpacken…. Und huch, da sind sogar Bärchenpärchen…

Völlig blind in die Geschenkrollenpackung reingegriffen, war das wohl genau richtig… und außerdem gab’s heute in meiner Bärchenadventsgeschichte auch gleich eine ganze Bärchenparade.

IMG_2604

Ein puscheliges zweites Adventwochenende wünsche ich!
🙂

Bärchenpärchen (#12)

Als die kleine Idee, Frau Leo, ihr Entchen und ich am Sonntag unterwegs waren, gab’s natürlich auch jede Menge Bärchenpärchen. Eins davon möchte ich euch nicht vorenthalten 🙂

Einen puscheligen Start in den Tag wünsche ich…

Und immer schön dran denken:

„Mit Bärchenpärchen ist alles klärchen!“

Frisch eingezogen!

Brummbär bleibt Brummbär
und Motte bleibt Maus!
Und ohne den einen
hält’s der andere nicht aus!

Da wir ja heute den Welttag der Puscheligkeit begehen – sagt zumindest das Fellmonsterchen und das muss es ja wissen – drängt es sich förmlich auf mit euch den heutigen Neuzugang meiner heimischen Puschligkeitsabteilung zu teilen.

„Brummbär & Motte“, ein wahrlich puscheliges Bilderbuch von Katja Reider und Thorsten Saleina. Allein der Klappentext bringt hoffentlich näher, warum dieser kleine Schatz eigentlich in keinem vor Puscheligkeit strotzenden Haushalt fehlen sollte…

„Brummbär und Motte sind die besten Freunde, das ist klar wie Kribbelwasser. Brummbär macht es sich gern auf dem Sofa gemütlich und nascht am Honigtopf. Motte hingegen ist quirlig, sprüht vor Ideen und fragt sich eines Tages: Warum muss Brummbär immer so lotter-lebig-drömel-lahm sein?
Mit einer List will sie Brummbär ordentlich auf Trab bringen.
Aber der weiß sich zu helfen – auf Brummbärart.
Und bald merkt Motte: Nur gemeinsam ist das Leben eine einzige Butterblumenwiese…“

Es gibt natürlich auch’n Bild – zumindest von außen. Aber von innen ist es noch viel viel puscheliger! Versteht sich!

Bärchenpärchen (#10)

Hach ja! Da saß ich also nichts ahnend auf meiner Silvesterparty… schoß gerade mein tägliches Bildchen und wollte mich schon losärgern, dass die Technik mir mein Bild nicht auf den Weg bringt, als unverhofft ein kleines Bärchen ins Zimmer gestapft kam. Wuah! Ab da war schon mal klar: Ich bin bei guten Menschen gelandet um ins neue Jahr hinein zu feiern. Als mir der kleine Knirps dann noch verriet, dass sein Bärchen seit neustem auch einen Namen hat… nämlich Bärchen… da war’s ja wohl gleich doppelt klar 🙂

Die Zeit verstrich… das neue Jahr wurde mit jeder Menge Fremdfeuerwerk begrüßt… den Nachbarn wurden Besuche abgestattet… da begegnete mir das nächste Bärchen. Naja… der war eigentlich schon recht ausgewachsen und ein ausgesprochen schöner dicker großer Bär!

Ab da war dann klar, dass das Haus, in dem ich feierte, nur gute Menschen beherbergt!1elf

Und ja… es sollte noch besser kommen. Man plauschte und lachte sich fest in des Nachbars Wohnung, schlürfte gemeinsam Sekt und so verlangte die Natur dann irgendwann halt auch mal ihr Recht… und von da an, war ich restlos begeistert von all den Menschen dieses Hauses, die mir im vergangenen Jahr immer wieder schöne Stunden bescherrten. Obermegadoppelundnochvielmehrhachz!!

*quieck* *hechel* *hops* *quieckquieck* Ein Bärchenpärchen im Flur:

Ein Jahr, das mit so vielen Bärchen startet, kann ja nur ein gutes werden!
So wünsch ich euch denn ein geniales Jahr 2012! Möge es einen nie enden wollenden Quell von Puscheligkeit bereithalten 😀