Schlagwort-Archiv: Hohenkarpfen

Hohenkarpfen-Sommer-Sonnen-Tour… oder Irgendwann #7

Aller guten Dinge sind drei und deswegen gab’s natürlich auch noch eine dritte Tour während des Urlaubs – übrigens auch eine „Irgendwann“-Tour… Die Hammertour. Die Nachholtour – was es an Pfingsten an schlechtem Wetter gab, wurde an diesem Tag mehr als wettgemacht. Meiner Hohenkarpfen-Sommertour stand also nichts im Wege. Keine Ausrede. Nix. So schnürte ich denn die Wanderschuhe und stiefelte los. Von der Haustür bis zur Haustür. Insgesamt 6 Stunden (inkl. Pause auf dem Berg).


 
Das war eine Tour ganz nach meinem Geschmack: Wege, die nicht als Wege erkennbar waren, weil leider von der Natur zurückerobert. Kleine, schöne Schattentrampelpfade. Und schließlich zum Entspannen breite Forstwege. Es ging kaum Asphalt entlang. Erst gegen Ende, wo dann aber eh das Ziel mehr der Weg war als der Weg selbst. Sehr entspannt war die Beschilderung. In verlässlicher Regelmäßigkeit tauchten an unsicheren Stellen die kleinen hilfreichen Zeichen auf, so dass ich mich unbeirrt geradeaus halten konnte, wenn der Weg unter den Füßen nicht wirklich sichtbar war. Bis zum Berg selbst hielt ich mich auch ganz tapfer an jenen Routenvorschlag (klick). Vom Berg runter ließ ich mich von meiner runtastic-App leiten. Eine tolle Sache! Zwar kennt die App bzw. das Google-Kartenmaterial noch Wege kennt, die der Wald selbst gar nicht mehr hergibt, verlaufen ist damit aber eigentlich unmöglich.

Hach und Gegend gab’s zu sehen. Schön! Hach und wenig Menschen sind mir unterwegs begegnet. Auch schön! Auf dem Berg -gnihi – kamen mir dann noch jene Füße entgegen. Die Welt ist halt’n Dorf. Bis ich allerdings kapiert hab, dass das DIE Füße waren, war die wandernde Filmtruppe auch schon an mir vorbeigezuppelt.

Die Tour wird’s ganz sicher bei Gelegenheit noch mal geben… vorher werde ich aber mal noch bei den Grafen von Lupfen auf dem Lupfen vorbeischauen. Den Berg habe ich bisher ja ganz konsequent ignoriert. Dabei sitzt der genauso tagtäglich vor meiner Nase…

da oben #19

Da hier ja nun schon wieder Herbst und es da draußen schon wieder mehr grau als blau ist, muss ich dann doch mal den kühlen Hut austauschen. Ich verspreche aber hoch und heilig, den Schnee wieder hinzupacken, sobald die Temperaturen wieder in die 30er Region vordringen.

Hier nun ein bisschen Himmelblau – gesichtet am… Überraschung… Hohenkarpfen. Mein Berg des Jahres… 🙂
header_20

da oben #18

Passend zum Wetter ein (bestellter) Abkühlungshut. Extra nur für dich, liebe Katja!

Aufgenommen Anfang letzten Jahres – da oben auf dem Hohenkarpfen. Ich hab im letzten Winter gar keine schicken ausführlichen Winterbilder gemacht, fiel mir da beim Bilderdurchwühlen auf. Aber der Hohenkaprfen-Schnee passt ganz vorzüglich, begleitet mich der Berg ja eh ständig und hab ich ihm doch vor ein paar Tagen erst auch einen Sommerbesuch abgestattet. Dazu aber später mehr…

21,7 km! Ich darf das.

image

Durch den Schnee gestapft

Als ich am Donnerstag auf dem Weg in die Kreisstadt am sonnenbeschienenen Hohenkarpfen vorbeifuhr, rief der furchtbar laut nach einem Besuch. Das macht der ja schon seit längerem – vor allem, weil ich den fast jeden Tag in der Ferne sehe – , aber bis jetzt hatte ich es tatsächlich noch nicht geschafft mich auch wirklich mal auf den Weg zu machen. Diesmal war der Entschluss aber ganz rasch gefasst und der Sonntagnachmittag ganz schnell verplant. Man mag’s nicht glauben, aber ich hoffte tatsächlich (das erste Mal in diesem Bibberwinter!1elf), es möge wenigstens bis zum Sonntag so kalt und schneeig bleiben.
Abgesehen davon, dass sich der Winter hier noch ein Weilchen nicht verabschieden will, gab’s heute das gewünschte Wetter, so dass ich mich in diverse Schichten Stoff einmummeln und auf den Weg zum Schneestapfen machen konnte.

Schön war’s… und während des Hochstiefelns auf den Gipfel auch überhaupt gar nicht mehr kalt!

Ich freu mich nun aber trotzdem auf den warmen Frühling… da muss ich mir die Kunst im Schnee, von der es noch viel mehr gab, mal im Grün anschauen… oh und diese Wanderung mal ausprobieren. Hm… oder vielleicht auch diese? Ach ja und beim Ziegenhof wollte ich ja auch schon längst mal vorbeigeschaut haben… Ach verflixt 🙂