Schlagwort-Archiv: Das Unkrautland

quiekendes Bärchenpärchen (#6)

Mal wieder auf den letzten Drücker und mal wieder das einzige, was ich diese Woche hier zustande bekommen habe… mein Bärchenpärchen der Woche. (An dieser Stelle möchte ich mich mal noch bei allen entschuldigen, die ich in den letzten Wochen ggf. stäflich vernachlässigt habe. Die Zeit rast dahin. Was mir Angst macht. Weil es noch nicht mal November, geschweige denn Dezember ist – und doch erst da so richtig die Zeit los rast. Urgs.) Aber… es ist ja mittlerweile allgemein bekannt:

„Mit Bärchenpärchen ist alles klärchen!“

Und deshalb, kommt es nun… das diesmal quiekende Bärchenpärchen:
quiekendes Bärchenpärchen
Quiekend, weil Katja unbedingt quiekend an den Erscheinungstermin vom dritten Unkrautland-Teil erinnert werden wollte. Und ihr Quiekwunsch ist mir natürlich Befehl 😀
Also, Katja… übermorgen ist es so weit! Primus und Miss Plim begeben sich auf die Gipfel der Schwefelzinnen, um nun endlich das Geheimnis zu lüften. Ui. 🙂

Paulchen hat übrigens’nen echt knuffigen Knuddelbauch.
Da der Kumpel vom schlafenden Rosabärchen mittlerweile nicht mehr bei uns weilt (ihm geht’s bestümmt gut!), hat sich Paule 2 kurzerhand bereit erklärt, mit aufs Regal zu klettern.

Ich wünsch euch allen’nen puscheligen Start in die neue Woche!
Corina

Advertisements

Verflixt, wird das ein Bücherherbst…

Von wegen, Zeit den Stapel ungelesener Bücher abzuarbeiten… In diesem Herbst gibt’s tatsächlich gaaaaaanz viel neuen Stoff auf den ich mich gaaaaaanz doll freue und ich gaaaaaanz große Angst hab, dass ich damit gar nicht hinterherkomme. Weil irgendwas tolles überraschendes gibt es ja zwischendurch auch immer wieder und neue Sachen mag ich ja auch entdecken und den Empfehlungen aus meinem Umkreis möchte ich mich auch nicht ganz verschließen. Ich hätte also meinen gesamten Jahresurlaub wohl mal besser in den Herbst gepackt…

Nachdem ich gestern Abend mein großes Hörprojekt der ersten drei Waringhamteile mit einem leicht traurigen Gedanken zu ende gebracht habe, fielen sie mir alle ein, die kommenden Highlights… u.a. ja auch der nächste Waringhamteil… Yeah, am 16.9. ist es soweit! *hibbel* Bis dahin werd ich wohl nichts hören, sondern die Zeit nutzen ein wenig vorzulesen… und die Sache mit dem „Neuentdecken“ betreiben. Lilly Lindners „Splitterfasernackt“ könnte so etwas sein. Ganz schön harter Tobak, aber bisher sehr einfühlsam und packend zu lesen – schonungslos ohne ins vulgäre abzugleiten. Es soll um den 12.9. erscheinen (und lieber Verlag, das hier ist keine Vorbesprechung 😉 ).

Der AugenjägerWenn ich dann also am 16.9. mein allabendliches Waringham-Hörritual wieder einleiten werde, ist es gar nicht mehr weit, bis am 27.9. der neue Fitzek erscheinen wird. Ich frag mich ja, wie der das macht. Letztes Jahr im Sommer kam erst das letzte Buch. Nebenbei setzt er’n Kind in die Welt (das zweite ist wohl auch schon auf dem Weg). Dreht’nen Film. Ist zu Hauf unterwegs, um seine Bücher zu promoten. Und schreibt halt mal noch’n neues. Die Tage von Mr. Fitzek müssen definitv mehr als 24 Stunden haben! Dabei muss er doch gar nicht so hetzen. Im nächsten Jahr hätte ich mich doch auch über das Buch gefreut.

[Nachtrag: Da gibt’s jetzt noch vom Verlag aus eine Vorgeschichte zum neuen Fitzek, womit der Leser (also auch ich *grummel*) noch mal so richtig heiß gemacht werden soll. Klar, dass diese Vorgeschichte nur stückchenweise freigeschaltet wird. 15 Seiten… derzeit ist man auf Seite 2 und ich will wissen, wie’s da nun weitergeht. Wenn ihr also mitklicken wollt… Dann über den folgenden Link mal vorbeischauen: Klick! Danke. *flöt*]

DrachenelfenDann geht’s Schlag auf Schlag. Am 3.10. kommt ein neuer Hennen. Und da ich den ja schon immer mal lesen wollte und bisher noch nicht dazu gekommen bin, werde ich wohl mit der neuen Reihe mal einsteigen. Mr. Hennens große Chance also. Noch bin ich skeptisch. Und bei all den vielen Büchern, die sich noch einschlängeln werden, muss der mich dann wirklich gleich von der ersten Seite an packen, sonst landet er im Regal und muss sich gaaanz weit hinten anstellen.
 
 
Das Labyrinth der Träumenden BücherDenn die Konkurrenz ist wirklich groß. *quiek* Am 5.10. steht schon der neue Moers in den Startlöchern. Hildegunst von Mythenmetz, mittlerweile gefeierter Schriftsteller Zamoniens, kehrt wieder zurück in die Stadt der Träumenden Bücher. Und die kleinen Buchlinge sind auch wieder mit dabei. *quiek*
Hm. Mist. Muss ich jetzt „Die Stadt der Träumenden Bücher“ noch mal lesen? Ist ja schon ein Weilchen her. Verflixt. Hörbuch in den Einkaufswagen gepackt. Das Hörritual wird heute Abend schon weitergeführt. *grmpf* 😀
 
 
Der Friedhof in PragZack, wird der 8.10. da sein… und ein neuer Eco auch. Und mit folgendem kleinen Filmchen ist dem auch nix mehr hinzuzufügen. *hibbel* Umberto Eco wird ein paar Tage später in Tübingen sein. Ich denke, ich werde mich auf den Weg machen. 🙂



Flavia de LuceNach einer kurzen Verschnaufpause (ich muss das ja auch alles lesen), geht’s dann am 24.10. weiter mit Flavia. Yeah! Die Kleine wird ja jetzt langsam groß… Ich bin mächtig gespannt, was sich Alan Bradley als dritten Fall für das kleine große Chemiegenie ausgedacht hat und wie sie sich wieder fleißig mit ihren zwei Schwestern anzicken wird. Wie man allerdings vom Originaltitel „A Red Herring Without Mustard“ auf „Halunken, Tod und Teufel“ kommt, ist mir ein Rätsel. Obwohl, bei den Übersetzungen der anderen Titel war man ja auch schon ähnlich originell gewesen…

Das UnkrautlandUnd schließlich der Höhepunkt meines ganz persönlichen Leseherbstes 😀 Der dritte Teil des Unkrautlands. Am 1.11. geht’s endlich wieder weiter mit Primus und Miss Plim und Bucklewhee und Snigg und Chuck und Taddle und Mills und und und… Yeah. „Die Gipfel der Schwefelzinnen“ werden hoffentlich nun endlich das Geheimnis lüften dem Primus und Plim auf der Spur sind.

 
 
So… nach dieser Auflistung ist es jetzt eigentlich gar nicht so schlimm, dass die dunkle Jahreszeit bald ihren Einzug hält. Bis es soweit ist, pack ich mich aber doch noch ein bisschen in die Sonne.

Rätselnd durch das Unkrautland

Die Frankfurter Buchmesse ist ja nun auch schon wieder ein wenig vorbei… Aber sie war Anlass, mal wieder bei den Unkrautlandurhebern vorbeizustöbern und zu schauen, was der dritte Teil macht… Statt eines dritten Teils stieß ich auf den Autor und auf unkrautlandgewohnte tolle Bilder. Ein kurzes Pläuschchen mit Herrn Seitz ergab, dass es wohl im Laufe des nächsten Jahres den dritten Teil geben wird. Aber bis dahin könne man sich pünktlich zu Halloween die Zeit mit einem Gewinnspiel auf der nach wie vor sehr liebevoll gestalteten Internetseite vertreiben…

So ist es denn auch. Seit kurz vor Halloween gibt es das Gewinnspiel zum Buch mit einer kleinen Geschichte um Primus und Bucklewhee… Jetzt brauch ich nur noch Zeit, mich der Lösung zu stellen 🙂 *freu*

Auf jeden Fall…

Das Unkrautland - Auf den Spuren der Nebelfee…lesenswert!

Nach ausgiebiger Lektüre, kann ich den ersten Teil des Unkrautlandes nur empfehlen. Es hält, was es verspricht: ein phantasievolles Abenteuer mit unglaublich liebenswerten Figuren. Alle durch die Bank weg sind sie einfach nur zum Knuddeln: Der Vampir Primus, der staatlich geprüfte Präzisionsweckvogel Bucklewhee, der immerhungrige, ganz schön klevere Kürbis Snigg, Chuck, die Vogelscheuche und nicht zuletzt die ganz schön eitle Hexe Miss Plim. Ach, Taddel und Mills, die zwei Frösche, hätte ich ja beinahe vergessen. Auch wenn die beiden nur am Rande auftauchten, hinterließen auch die zwei Schelme gewaltigen Eindruck.

Primus, der nicht so recht weiß, wie er eigentlich in den alten Turm kam, in dem er seit wohl 200 Jahren lebt, steckt seine Nase unglaublich gern in Bücher und saugt so ziemlich alles Wissen in sich auf, was er vor die Augen bekommt. Sein großer Traum: Einmal eine Tür der Kobolde zu finden und zu schauen, wie es da unten bei denen so zugeht. Als er die Kobolde eines Nachts mal wieder verfolgt und sich seinem Ziel nah wähnt, wird er plötzlich von Miss Plim verfolgt, die ganz dringend eine Fledermaus für ihren Schönheitstrank braucht.
Und damit geht das Abenteuer für Primus und Plim so richtig los. Plötzlich befinden sich beide auf den Spuren der Nebelfee…

Für jeden, der Fantasy zum Verzaubern und Schmunzeln mag: Unbedingt lesen!!

Ach und bitte unbedingt ein paar Törtchen zur Lektüre besorgen… vorzugsweise Himbeertörtchen… Es könnten Gelüste danach geweckt werden ^^

Das Unkrautland

Auf der Leipziger Buchmesse, die ja nun auch schon wieder ein Weilchen her ist, lief ich nichtsahnend am Stand vom Cleon Verlag vorbei und konnte nicht mehr weiter. Das Cover des neusten Unkrautland-Buches hatte mich in seinen Bann gezogen. Auf einem kleinen Monitor lief der Trailer zum Buch und ich konnte nur noch anfassen wollen:

Eine kleine Enttäuschung machte sich breit als ich sah, dass es keine Illustrationen im Buch gab… Dann tauchte ich wieder in meinen Alltag, aber irgendwie schob sich das Unkrautland immer mal wieder in meine Gedanken. Nun habe ich endlich die Leseprobe verschlungen und komme zu dem Schluss, dass dieses unglaublich liebevolle und phantasievolle Buch auch ganz gut ohne Bebilderung auskommt und das Herz eines jeden Lesers höher schlagen lässt.

Das Unkrautland - Auf den Spuren der Nebelfee Das Unkrautland - Das Geheimnis der schwarzen Hütte

Das Buch ist jetzt bestellt und ich kann es gar nicht erwarten, mit dem Lesen anzufangen! So muss das sein. Und bis es da ist, stöbere ich noch ein kleines Weilchen auf der ebenfalls unglaublich liebevoll und phantasievoll gestalteten Internetseite: http://unkrautland.com