Schlagwort-Archiv: 12 von 12

12 von 12 (Dezember 2013)

Wenn das Adventsbloggen nun schon so schön wie am Schnürchen läuft, kann ich ja auch mal wieder bei den 12ern von Caro mitmachen… 🙂

Hier also heute mein Tag in 12 Bildern:

1) Kampf mit der Snooze-Taste… Ob ich wirklich gewonnen habe, weiß ich gar nicht so recht…:

12_13_04_12

2) Schließlich dann doch raus aus den Federn und den aktuellen Tagestee aus dem grandiosen Teeadventskalender gezogen:

12_13_02_12

3) Mit dem Tee in der Hand kurz innehalten und das nächste Blatt des puscheligen Teddyadventskalenders abzuppeln:

12_13_03_12

4) Dann ab zur Arbeit… Hilft ja nix. Der Bus kommt…:

12_13_04_12

5) Die Vermutung, dass der Busfahrer das erste Mal hinterm Steuer sitzt, bewahrheitet sich im Laufe der Fahrt… dafür gibt er mir ausreichend Zeit aus dem Fenster zu knipsen:

12_13_05_12

6) Die üblichen morgendlichen Routinearbeitsschritte leiten den elftvorletzen Arbeitstag ein:

12_13_06_12

7) In der Mittagspause in die Stadt gestiefelt und über die blauen Tuffiwolken gefreut:

12_13_07_12

8) Die Sonne über’m Fluss genossen:

12_13_08_12

9) Geschafft. Feierabend. Es geht zurück. Noch’n bisschen lesen während der Fahrt:

12_13_09_12

10) Auf dem Weg zum nicht erfolgreichen Versuch den heimatstädtischen Weihnachtsmarkt zu besuchen in der Lieblingsgasse an der Lieblingsweihnachtskrippe vorbeigekommen. Sie wird nun langsam aufgebaut 🙂 :

12_13_10_12

11) Das gemütliche Beisammensitzen und leckere Futtern in der heimatstädtischen Lieblingskneipe macht den verhinderten Versuch des Weihnachtsmarktbesuches wieder wett:

12_13_11_12

12) Bevor’s ins Bett geht noch schnell das nächste Kreuz auf dem neue-stelle-antritts-Countdown machen:

12_13_12_12

Drüben bei Caro gibt’s wie immer mehr 12en…

12 von 12 (April 2013)

Mein relativ ereignisarmer Tag in 12 Fotos… Mit viel Wohlfühlgrinsen und noch mehr Ungeduld…

1) Der Bus und ich kommen zeitgleich an der Haltestelle an… Damit war der Plan vom angefahrenen Bus als Auftaktfoto erledigt… Gibt’s halt Foto aus dem Busfenster:
13_04_01_12

2) Ankunft im Arbeitsort und Weg zum Postfach:
13_04_02_12

3) Ankunft am Arbeitsplatz. Los geht’s mit allmorgendlichen Routinehandgriffen… Kohle zählen zum Beispiel:
13_04_03_12

4) Tee gegen die innerliche Hibbeligkeit. Hätte ich vermutlich jede Stunde einen trinken müssen, damit das überhaupt hilft. Lecker war er in jedem Fall:
13_04_04_12

5) Mittagspausenspaziergang. Hoch ging’s zum bombastischen Aussichtspunkt – zumindest, wenn dann irgendwann mal alles grün geworden ist. Ja, hier gab’s jede menge Wohlfühlrinsen und auch Erholung – war vermutlich erfolgreicher als der Anti-Hibbeltee:
13_04_05_12

6) Die Natur legt sich ins Zeug, damit’s dann vielleicht doch bald überall grün wird. Hachz!
13_04_06_12

7) Nach einem unspektakulären Arbeitsnachmittag geht’s kurz vor Feierabend wieder zur Post:
13_04_07_12

8) Fahrt in den Feierabend – mit der Feststellung in einer unglaublich tollen Himmel-Gegend zu wohnen. Hätte der Bus saubere Fenster gehabt, hättet ihr vermutlich 12 Himmelsfotos bestaunen dürfen. Noch mehr Hachz und Wohlfühlgrinsen!

9) Dem Steven ein Wohlfühlbad eingelassen. Das hatte der echt ganz schön nötig:
13_04_09_12

10) Neue Hüte für die hier und für die Lesewelten. Hatten’se auch ganz schön nötig:
13_04_10_12

11) Experiment Erdbär-Anzucht gestartet. Mal gucken, was das so wird:
13_04_11_12

12) Der Tag ist rum und ich war ganz tapfer. Ich habe den grünen Knopf am Telefon nicht betätigt. Puh!
13_04_12_12

Sooo… jetzt stöbere ich mal noch ein wenig bei Caro

12 von 12 (März 2013)

Da bin ich mal wieder mit 12 Bildern des Tages dabei…

1) An den Stapel fertig los… (wenn ich mir den jetzt grad anschaue, ist der aber nicht wirklich kleiner geworden…)
03_13_01_12

2) Natürlich nicht ohne Kaffe… (da fällt mir ein: Ich hab’s geschafft – sogar mehr als 28 Tage ohne… Mit ist aber schöner 🙂 )
03_13_02_12

3) Zurück von der IHK, bei der heute Beratertag der L-Bank und Bürgschaftsbank war. Ich bin nun ein klitzekleines bisschen schlauer, was das Thema Finanzierung angeht… Die Kleine Idee kann ein kleines Stückchen größer werden.
03_13_03_12

4) Auch wenn das Wetter eher mistig war… das Auto war mistiger… Ab zur Waschanlage.
03_13_04_12

5) Die Reisetasche aus dem Keller hochgekramt.
03_13_05_12

6) Die letzte Wäsche vor der Reise aufgehangen.
03_13_06_12

7) Noch fix das ein oder andere für die Reisetasche bügeln.
03_13_07_12

8) Kleine Geschenke für kleine Menschen einpacken.
03_13_08_12

9) Und puh… bloß nicht die Eintrittskarte vergessen 😀
03_13_09_12

10) Fast alles eingepackt… der letzte Rest erfolgt dann morgen früh. Yeah!
03_13_10_12

11) Mit großen Augen und einer gehörigen Portion Skepsis den Sonderbericht zum Wetter nachgeschaut… Soooo mistig war das Wetter dann hier doch nicht gewesen. Hoffentlich wird’s morgen keine all zu schlimme Schlitterpartie. Uff.
03_13_11_12

12) Zu guter Letzt: Wasser marsch, um gleich noch eine Runde mit Isi und dem Unglück planschen zu gehen 🙂
03_13_12_12

Das waren meine 12 – mehr davon gibt’s wie immer bei Caro.

12 von 12 (November 2012)

Mein Tag in 12 Bildern… los geht es…

…am Morgen natürlich mit einer Liste. Sonst wäre das nie was geworden. Naja, abgesehen davon, dass die viel zu lang für den Tag war…

Punkt 1: Besuch bei der Post um das Päckchen abzuholen, das letzte Woche auf Grund von Abwesenheit meinerseits, den Weg noch nicht zu mir finden durfte…

Punkt 2: Besuch in der Lieblingsbuchhandlung um eins meiner Ideen-Weihnachtsprojekte voranzubringen, einen Gewinn für Mellas Buchwichtelprojekt abzuholen – oh und ein Geburtstagsgeschenk zu bestellen. Das ganze ging natürlich nur mit Espresso und Bücherstöbern. Aus den geplanten schnellen 20 Minuten wurde eine ganze Stunde. Hejhejhej…

Dann aber schnell zu Punkt 3: Die Lieblingsgrafikerin besuchen. Zuerst der Kaffee…

…dann die Arbeit und das erste Ideen-Weihnachtsprojekt quasi zum Abschluss bringen. (Da gibt’s natürlich bald mehr im Lesewelten-Blog zu lesen 😀 ).

Wieder daheim, musste ich erst einmal ins Päckchen lunschen. Ich darf verkünden, ich habe gequiekt und weiß schon jetzt, wer da bald noch quieken wird 😀 Weitere famose Bücher für eine famose Adventsidee sind eingetrudelt…

Schließlich war frickeln am neuen Lesewelten-Blog angesagt. Die Kleine Idee will’s ja schließlich schön haben!
Es ist ja schon faszinierend wie lange man sich bei so etwas mit so Kleinigkeiten aufhalten kann. Aber nach einer Stunde Quellcodeknacken und das Bild im Widget an der richtigen Stelle in der richtigen Größe wieder zu finden, ist schon ein geniales Gefühl 🙂

Irgendwann konnte ich mich auch nicht mehr um den für diesen Tag geplanten Anruf drücken. Allen Mut zusammengenommen, habe ich ihn also getätigt. Puh. Dabei hätte das gar nicht schlimm sein sollen… schon mal gleich deswegen nicht, weil der Angerufene gar nicht da war und ich alles in eine Mail packen durfte. Puh.

Während ich mir den ganzen Tag immer mal wieder sagte, ich dürfe nicht vergessen, dass um 19 Uhr die neue Lieblingssendung (ganz unten gibt’s die Sendung auch noch mal zum Nachhören, wer mag) beginnt, hätte ich sie doch glatt verpasst. Das wäre schade gewesen, schließlich war’s ja wieder unterhaltend spannend…

Was zu essen gab’s auch… leckere Champignons in noch leckerer Sahne-Käsesauce:

Während die Pilze vor sich hinpilzten, gab’s eine kleine Wuselaktion durch Küche und Wohnung um für die morgige (was mittlerweile wohl doch schon wieder heute ist) Plätzchenbackaktion auch ja Platz zu haben…

Der Wohlfühlfaktor durfte natürlich nicht fehlen… Von daher begleitet mich über den Tag verteilt auch immer wieder ein leuchtendes Licht. Geparkt unter einer Duftschale wurden blumige Gute-Laune-Düfte durch den Raum verteilt.

Das war ein Tag. Der viel zu schnell vorüberging. Aber der ein guter war! 🙂

Mehr Zwölfen gibt’s wie immer bei Caro.

12 von 12 (Oktober 2012)

Mönsch, meine letzten zwölfe sind ja schon janz schön lange her. Urgs. Für heute hab ich’s mir aber fest vorgenommen und heute morgen auch tatsächlich dran gedacht, die Kamera zur Hand zu nehmen.

In diesem Sinne also fühlt euch herzlich eingeladen mit mir gemeinsam meinen 12. Oktober Revue passieren zu lassen:

Los ging’s mit der ewig wiederkehrenden Fragen… Was zieh ich bloß an. Zur allgemeinen Beruhigung: Ich hab’s halbwegs hinbekommen und bin mit einem guten Maß an Wohlfühlen durch den Tag gekommen…

Dann aber husch, husch zum Bus… im Regen… natürlich. (Man sollte halt aufpassen, was man sich so wünscht – öhm und auch daran denken, bevor man hektisch das Haus verlässt. Der Schirm war natürlich ganz unten in der Tasche verstaut.) Mit Ideen-Schirm auf den Bus zu warten ist aber ein echter Hochgenuss 😀 (Achtung! Werbung! Noch bis zum 16. Oktober gibt’s auf alle Regenschirme und Windjacken 20% Rabatt im Ideen-Shop. Ich wollt’s nur mal noch erwähnt haben 😉 ).

Der Weg zur Arbeit… trödelnd im Bus. Gegend genießen (die machen einfach nicht die Scheiben sauber, so dass ich mal ein paar gescheite Bilder machen kann. Naja, abgesehen davon, hat’s ja eh geregnet), Mails beantworten, vor mich hindösen…

Dann hat mich der „Arbeitsalltag“. Heute war es extrem ruhig und so nutzte ich die Zeit, um mich mit diversen Herstellern anzufreunden. Bücherregale sind ja dann auch für die Zukunft sehr, sehr wichtig und faszinierend 😉

’ne Pause gab’s auch. Ich finde ja, meine neue Pausenaussicht hat sich schon extrem verbessert:

Was ich früher doof fand (Die Pause alleine verbringen.), fehlt mir allerdings mittlerweile. Gut, dass sich auch der Regen über die Mittagszeit eine Pause gönnte und ich mich noch zu einem kleinen Herbstpaziergang aufmachen konnte.

Beim Plausch mit der Kollegin fiel mir ein… da warteten ja auch noch ein paar Putzgegenstände auf mich… Also los! Vorher:

Und nachher:

Schließlich kam er doch noch: Der Feierabend. Schnell zum früheren Bus gehetzt. Aber nicht ohne vorher noch das Sonnen-Wolken-Spiel in der Ferne zu genießen und zu behachzen. (Da sah natürlich live viel viel faszinierender aus!)

Auf dem Heimweg fleißig im neuen Lesestoff lesen (öhm und fast die Haltestelle verpassen… aber eben nur fast. Puh!).

Zur Entspannung eine Runde Mahjong spielen (und es nicht schaffen. Gnarf!).

Und mal noch den eBay-Stapel ein wenig pflegen. Die Kleine Idee mag ja schon auch vorwärts kommen.

So… nun schau ich mal, was meine To-Do-Liste noch so hergibt… oder ob ich doch gleich ins Bett falle. Aber nicht, ohne vorher noch auf viele andere zwölfen bei Caro hinzuweisen (huch, und ihr zum Geburtstag zu gratulieren 🙂 *sing* Happy Birthday)