Die Glocke, die entspannt…

…aber erst irgendwann später!

Wer hätte das gedacht?

Eine Woche lang wohnte ich während des Sommerurlaubs sozusagen Fenster an Turm mit einer Kirchenglocke. Die ersten Tage war dies ganz schön beängstigend, weil laut und ich war dankbar, dass es zwischen 22 und 7 Uhr eine Bimmelpause gab. Genervt hat sie – glaube ich – nur deshalb nicht, weil ich gar nicht mehr wusste, wie die Sache mit dem Ausschlafen ging. Und dann so ganz sachte gegen Ende der Woche hatte die Glocke, die so ein ganz klein wenig kaputt war und witzigerweise immer viel zu früh losglockte, sich in mein Herz gegongt und gehörte einfach zum Entspannungsurlaub dazu… Wie sehr sie da dazu gehörte, habe ich aber erst heute – fast sechs Wochen (OMG. Ist das schon wieder SECHS Wochen her???) – gemerkt. Da verließ ich den Kopf zugebrummt mit Arbeit und schon wieder Überstunden im Gepäck zur vollen Stunde die Arbeitsstätte. Die Glocke der Arbeitsstättenkirchturmuhr begann ihr Werk und bei mir stellte sich reflexartig ein Entspannungsgefühl ein. Ein Grinsen huschte übers Gesicht.

Zeit, den Glocken“spiel“mitschnitt aus dem Urlaub rauszukramen und zu präsentieren… Klingt jetzt vielleicht nicht so gigantisch wie es vor Ort war… muss man vielleicht mit dabei gewesen sein, um die unglaubliche Schönheit dieses Klangs nachempfinden zu können. 🙂

Advertisements

Eine Antwort zu “Die Glocke, die entspannt…

  1. Katja 18/09/2014 um 10:10

    Das ist ein sehr cooles Urlaubssouvenir! Entspannung auf Glockenschlag. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: