losgeschrieben #4

  • Ich habe nun das erste Mal einen unbefristeten Arbeitsvertrag unterschrieben. Und ich habe schon viele Arbeitsverträge unterschrieben. Ein cooles Gefühl – nachdem ich denn dann auch noch mal den ein oder anderen Passus nachbearbeiten lassen konnte. 🙂
    Irgendwie sehr befreiend nicht um die Verlängerung bangen zu müssen… Aber ich hab ja noch die Probezeit um das ausführlich auskosten zu können… Das wird passieren – auch wenn ich Arbeitgeber und Vorgesetzten eigentlich schon kenne, aber ich kenne ja auch meine Horschties!
  • Es wird in diesem Jahr das erste Mal seit Ewigkeiten keine Weihnachtspost geben. Kein Elan? Keine Zeit? Ich weiß es nicht. Aber es wird keine geben. Einfach auch deswegen, weil ich in diesem Jahr oftmals einfach losgeschenkt habe, wenn mir was passendes in den Sinn kam. Und einfach auch deswegen, weil so unter Druck, mein Hirn keine grandiosen Geschenkideen fabrizieren will. Partout nicht. Wir haben da schon drüber diskutiert… Freut euch nun alle auf den Moment da der Druck abfällt und das Hirn wie verrückt lossprudelt… [Nachtrag: Eine Weihnachtspost gab’s nun doch. Dem Hirn meinte doch einwas einfallen zu können.]
  • Allein alleine zu sein ist ein Spaziergang im Gegensatz zu allein unter vielen zu sein. Daran wird sich wohl nix ändern. Und allein alleine zu sein ist ein wesentlich entspannteres Gefühl als allein unter vielen. Vielleicht weil man an allein alleine zu sein eh nicht viel ändern kann außer schließlich – wenn’s dumm kommt – allein unter vielen zu sein.
    Alleine unter ganz vielen hingegen ist schon wieder was ganz anderes… Macht sich – so nun mein Schluß – hier unten wo ich wohne nur ganz schwer…
  • Ich freue mich trotz allen alleine-Grübeleien (und och-du-Arme-Bekundungen) sehr auf mein Alleine-Weihnachten! (Und es wird viel zu kurz werden…)
  • Manchmal purzeln Tränen… dann fallen mir ganz spontan bestimmt mindestens acht (eine recht wahllos gewählte Zahl, dennoch wird sie hinhauen) Dinge ein, die diese Tränen Lügen strafen. Und doch haben sie ihre Berechtigung und dürfen da sein. Genauso wie die mindestens acht Dinge. PUNKT.
  • IMG_2669Wie bekloppt gefreut als ich heute der mit Paketen bis oben zugestapelten Postbotin fast in die Arme gerannt bin und sie auch eins (das natürlich schönste!!1elf) für mich dabei hatte.
    Isch dank dir wie verrückt, liebe Katja! Und nein, ich platze kein kleines bisschen vor Neugier! Nö. Nö. 😀
  • Wie auch schon im letzten Jahr darüber geärgert, dass die Post am letzten Sonntag vor Weihnachten seine Angestellten losschickt um Pakete zu verteilen statt sie im Kreise ihrer Familien sich den letzten Weihnachtsvorbereitungen hingeben zu lassen… Ich versteh schon wieso… ich würde mich aber auch wie bekloppt über das schönste Paket aus einer Paketauslieferung am 27. freuen! Irgendwo sollte es eine Servicegrenze geben und die Weihnachtszeit wäre eine grandios schöne!
  • Es sind nur noch 10 Tage und davon 4 Arbeitstage bis zum Start ins neue alte Arbeitsleben. \o/ \o/
Advertisements

3 Antworten zu “losgeschrieben #4

  1. Katja 25/12/2013 um 14:42

    Ganz viele Gründe hier, dich feste zu drücken! 🙂
    Ich hab mich übrigens auch, bis auf eine Ausnahme, von aller Weihnachtspost gedanklich befreit und kann das Gefühl des Druckabfalls gut nachvollziehen.
    Zum Alleine-Grübeln und Alleine-Weihnachten: ich hab irgendwann mal irgendwo gelesen, dass man in Gesellschaft eines guten Buches ohnehin nie ganz alleine sein kann. 🙂
    Die Post hat bei euch echt sogar sonntags ausgeliefert? Ufff. Das haben sie hier (zumindest nicht dass ich’s mitbekommen hätte) zum Glück nicht. Das kleine Grüne war von Donnerstag an unterwegs, das hätte ja locker auch noch Montag (oder sogar Dienstag) ankommen können. Gerade, wenn Heiligabend an einem Dienstag liegt, kann ich das Sonntagsausliefern nicht wirklich nachvollziehen…

    • Corina 27/12/2013 um 13:44

      Und noch mehr zum zurückdrücken. 🙂 Und ich dachte noch, dass in Deutschland nun unendlich viele Steinweihnachtsbäume unterwegs wären… Damit solltest du nächstes Jahr in Serie gehen. 😉
      Das mit dem guten Buch und dem allein-alleine-sein verstehen nur leider nicht sehr viele. Mir waren all die beinahe reflexartigen och-du-Arme-Bekundungen sehr suspekt. Noch suspekter nachdem ich erklärte, dass ich mich wirklich sehr auf mein so gestaltetes Fest freuen würde, und darauf ein „trotzdem“ erntete… *grübelz*
      Das war im letzten Jahr auch schon so mit der Post. Vielleicht machen die das auch den ganzen Advent über und ich habe das nur per Zufall mitbekommen. Wer weiß.

  2. Katja 25/12/2013 um 14:42

    Häkchenzusatzkommentar!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: