Keksrausch

Als die Lieblingsschwester letztens hier zu Besuch war, wurden hier auch fleißig Kekse gebacken. Von ihr. Ich hab geguckt, dass sie das auch richtig macht. Weil… es gab überwiegen Mürbe-Würge-Teig-Kekse… Und Mürbe-Würge-Teig kann ich ja nicht. Aber die Schwester. Weswegen die dann auch lecker wurden. Damit ich mich nächstes Jahr dann vielleicht doch noch dran erinnere, was es gab… und damit ich’s vielleicht doch noch mal versuche, hier vorsorglich mal die Rezepte:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

(1) Weihnachtliche Butterplätzchen

Der Einkaufszettel (für 2 Personen)
200 g Mehl
75 g Zucker
1 Prise Salz
2 TL Bourbon-Vanille
1 Ei
125 g Butter
Die Zubereitung:
1) Alle Zutaten schnell mit möglichst kalten Händen (hab ich eigentlich immer, sollte mir also eigentlich gelingen… vermutlich scheitere ich dann immer am „schnell“) zu einem mürben Teig verkneten. In Folie gewickelt ca. 2 Stunden im Kühlschrank abstellen.

2) Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Den Teig ausrollen und Plätzchen ausstechen. Auf Backpapier legen und ca. 10-13 Minuten goldbraun backen.

3) Die Plätzchen abkühlen lassen und schließlich nach Lust und Laune (hatten wir dann nicht so) verzieren.

(2) Honigkuchenplätzchen

Die waren so lecker, dass ich sie mal selber probieren könnte…

Der Einkaufszettel (für 2 Personen)
300 g Mehl
100 g Zucker
2 TL Lebkuchengewürz
1 TL Backpulver
2 EL Kakaopulver
1 Ei
200 g kalte Butter
Die Zubereitung:
1) Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig zusammenkneten, in Folie verpacken und 2 Stunden im Kühlschrank stehen lassen.

2) Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Den Teig 1 cm dick ausrollen und Plätzchen ausstechen. Auf Backpapier legen und ca. 15 Minuten backen.

3) Die Plätzchen abkühlen lassen und schließlich nach Lust und Laune (hatten wir immer noch nicht so) verzieren.

(3) Peanut-Cookies

DIE werde ich auf jeden Fall noch mal machen (haben ja auch nix mit dem Mürbe-Würbe-Teig zu tun). Die Lieblingsschwester war dann aber doch schon so im Kekswahn, dass ich sie mal lieber hab machen lassen…

Der Einkaufszettel (für 2 Personen)
100 g Butter
1 Ei
100 g Zucker (sagt das Rezept… ich würde es beim nächsten Mal mal mit 75 g probieren, weil supersüß)
2 EL Erdnusscreme (aus dem Glas)
175 g Mehl
1/2 TL Backpulver
100 g gebrannte Erdnüsse (haben wir uns – wie praktisch – vom Weihnachtsmarkt mitgebracht)
Die Zubereitung:
1) Butter und Ei auf Raumtemperatur bringen! Dann schon mal den Backofen auf 180 °C vorheizen.

2) Butter und Zucker cremig rühren. Ei und Erdnusscrem unterrühren. Das Mehl, Backpulver und die Erdnüsse rasch untermischen.

3) Vom Teig walnussgroße Häufchen abnehmen und diese plattgedrückt auf dem Blech verteilen. Die Cookies 15-18 Minuten goldbraun backen.

4) Ein bisschen abkühlen lassen und auffuttern. (Nein, das haben wir natürlich nicht gemacht – aber schwer war das schon!)

Advertisements

4 Antworten zu “Keksrausch

  1. Schwester 18/12/2013 um 22:01

    Meine Kekse sind schon alle aufgefuttert. Brauche Nachschub!

  2. Corina 18/12/2013 um 22:02

    Meine auch. Habe schon welchen produziert. Aber der reicht auch vorn und hinten nicht…

  3. Katja 25/12/2013 um 14:24

    Sehen die gut aus! 🙂
    Mindestens die unteren muss ich auch unbedingt mal testen! Sind die gebrannten Erdnüsse wirklich welche mit so ’ner karamelligen Hülle oder einfach nur geröstete?

  4. Corina 27/12/2013 um 13:46

    Jupp. So richtig schön krachig mit Knackehülle.

    Naja… und gut aussehen müssen die ja. Hat ja auch die Lieblingsschwester gebastelt. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: