Hohenkarpfen-Sommer-Sonnen-Tour… oder Irgendwann #7

Aller guten Dinge sind drei und deswegen gab’s natürlich auch noch eine dritte Tour während des Urlaubs – übrigens auch eine „Irgendwann“-Tour… Die Hammertour. Die Nachholtour – was es an Pfingsten an schlechtem Wetter gab, wurde an diesem Tag mehr als wettgemacht. Meiner Hohenkarpfen-Sommertour stand also nichts im Wege. Keine Ausrede. Nix. So schnürte ich denn die Wanderschuhe und stiefelte los. Von der Haustür bis zur Haustür. Insgesamt 6 Stunden (inkl. Pause auf dem Berg).


 
Das war eine Tour ganz nach meinem Geschmack: Wege, die nicht als Wege erkennbar waren, weil leider von der Natur zurückerobert. Kleine, schöne Schattentrampelpfade. Und schließlich zum Entspannen breite Forstwege. Es ging kaum Asphalt entlang. Erst gegen Ende, wo dann aber eh das Ziel mehr der Weg war als der Weg selbst. Sehr entspannt war die Beschilderung. In verlässlicher Regelmäßigkeit tauchten an unsicheren Stellen die kleinen hilfreichen Zeichen auf, so dass ich mich unbeirrt geradeaus halten konnte, wenn der Weg unter den Füßen nicht wirklich sichtbar war. Bis zum Berg selbst hielt ich mich auch ganz tapfer an jenen Routenvorschlag (klick). Vom Berg runter ließ ich mich von meiner runtastic-App leiten. Eine tolle Sache! Zwar kennt die App bzw. das Google-Kartenmaterial noch Wege kennt, die der Wald selbst gar nicht mehr hergibt, verlaufen ist damit aber eigentlich unmöglich.

Hach und Gegend gab’s zu sehen. Schön! Hach und wenig Menschen sind mir unterwegs begegnet. Auch schön! Auf dem Berg -gnihi – kamen mir dann noch jene Füße entgegen. Die Welt ist halt’n Dorf. Bis ich allerdings kapiert hab, dass das DIE Füße waren, war die wandernde Filmtruppe auch schon an mir vorbeigezuppelt.

Die Tour wird’s ganz sicher bei Gelegenheit noch mal geben… vorher werde ich aber mal noch bei den Grafen von Lupfen auf dem Lupfen vorbeischauen. Den Berg habe ich bisher ja ganz konsequent ignoriert. Dabei sitzt der genauso tagtäglich vor meiner Nase…

Advertisements

3 Antworten zu “Hohenkarpfen-Sommer-Sonnen-Tour… oder Irgendwann #7

  1. Katja 28/06/2013 um 13:33

    Hachz! Was für tolle malerische Fotos du mitgebracht hast! 🙂
    Hast du eigentlich auch schon so ein Knödelhütchen (wie nennt man die eigentlich wirklich?) oder bist du noch nicht so sehr neigschmeckt? 😀

    • Corina 28/06/2013 um 15:48

      Kiekste (woran man merkt, dass ich noch nich so richtig neig’schmeckt bin 😀 ) mal dorte bei wiki. Danach weeßte, dass das Teil Bollenhut heißt. Und dann auch noch, dass das nur so’n minilokalen Bezug hat. Das les ich ja auch immer mal wieder und vergess es danach sofort wieder… 🙂 Die drei Örtchen sind übrigens ca. 40 km von mir entfernt. In die Gutachschlucht wollt ich ja mal wandern gehen… vielleicht besuch ich dann bei der Gelegenheit auch mal den Hut und knips den wie verrückt für dich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: