12 von 12 (Oktober 2012)

Mönsch, meine letzten zwölfe sind ja schon janz schön lange her. Urgs. Für heute hab ich’s mir aber fest vorgenommen und heute morgen auch tatsächlich dran gedacht, die Kamera zur Hand zu nehmen.

In diesem Sinne also fühlt euch herzlich eingeladen mit mir gemeinsam meinen 12. Oktober Revue passieren zu lassen:

Los ging’s mit der ewig wiederkehrenden Fragen… Was zieh ich bloß an. Zur allgemeinen Beruhigung: Ich hab’s halbwegs hinbekommen und bin mit einem guten Maß an Wohlfühlen durch den Tag gekommen…

Dann aber husch, husch zum Bus… im Regen… natürlich. (Man sollte halt aufpassen, was man sich so wünscht – öhm und auch daran denken, bevor man hektisch das Haus verlässt. Der Schirm war natürlich ganz unten in der Tasche verstaut.) Mit Ideen-Schirm auf den Bus zu warten ist aber ein echter Hochgenuss 😀 (Achtung! Werbung! Noch bis zum 16. Oktober gibt’s auf alle Regenschirme und Windjacken 20% Rabatt im Ideen-Shop. Ich wollt’s nur mal noch erwähnt haben 😉 ).

Der Weg zur Arbeit… trödelnd im Bus. Gegend genießen (die machen einfach nicht die Scheiben sauber, so dass ich mal ein paar gescheite Bilder machen kann. Naja, abgesehen davon, hat’s ja eh geregnet), Mails beantworten, vor mich hindösen…

Dann hat mich der „Arbeitsalltag“. Heute war es extrem ruhig und so nutzte ich die Zeit, um mich mit diversen Herstellern anzufreunden. Bücherregale sind ja dann auch für die Zukunft sehr, sehr wichtig und faszinierend 😉

’ne Pause gab’s auch. Ich finde ja, meine neue Pausenaussicht hat sich schon extrem verbessert:

Was ich früher doof fand (Die Pause alleine verbringen.), fehlt mir allerdings mittlerweile. Gut, dass sich auch der Regen über die Mittagszeit eine Pause gönnte und ich mich noch zu einem kleinen Herbstpaziergang aufmachen konnte.

Beim Plausch mit der Kollegin fiel mir ein… da warteten ja auch noch ein paar Putzgegenstände auf mich… Also los! Vorher:

Und nachher:

Schließlich kam er doch noch: Der Feierabend. Schnell zum früheren Bus gehetzt. Aber nicht ohne vorher noch das Sonnen-Wolken-Spiel in der Ferne zu genießen und zu behachzen. (Da sah natürlich live viel viel faszinierender aus!)

Auf dem Heimweg fleißig im neuen Lesestoff lesen (öhm und fast die Haltestelle verpassen… aber eben nur fast. Puh!).

Zur Entspannung eine Runde Mahjong spielen (und es nicht schaffen. Gnarf!).

Und mal noch den eBay-Stapel ein wenig pflegen. Die Kleine Idee mag ja schon auch vorwärts kommen.

So… nun schau ich mal, was meine To-Do-Liste noch so hergibt… oder ob ich doch gleich ins Bett falle. Aber nicht, ohne vorher noch auf viele andere zwölfen bei Caro hinzuweisen (huch, und ihr zum Geburtstag zu gratulieren 🙂 *sing* Happy Birthday)

Advertisements

Eine Antwort zu “12 von 12 (Oktober 2012)

  1. Katja 13/10/2012 um 12:45

    Hach, danke für’s Mitnehmen! Ich bin gestern ausser auf die Terrasse gar nicht rausgekommen, da war’s schön, wenigstens bei dir ein bisschen Herbstluft zu schnuppern. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: