Ferienende

Die Sommerferien der Kühe, die ich im Sommer besucht habe, sind seit gestern vorbei. Nix mehr mit über weite Wiesen springen oder faul in der Sonne liegen und auch vorerst keine genialen Sonnenaufgänge und weite Blicke übers Alppanorama mehr. Da hieß es nun Abschied nehmen von den Ferienlagerfreunden, wieder runter ins Tal zu laufen und mit großen Tamtam von den Bauern eingesammelt werden. (Man kann’s auch einfach Alpabzug nennen…)

Sonne am Morgen - Blick von der Alp Naladas Alp Naladas

Ich wäre ja echt schon gern dabei gewesen. Gestehe aber auch, dass ich auch ein klein wenig froh war, dass sich der große Schlemmertermin damit überschnitten hat. Ich bin mir nicht sicher, ob ich diesen Schattensprung tatsächlich hinbekommen hätte…

So krame ich endlich mal ein paar Fotos von meiner tollen Sommer-Traumjob-Woche raus, zeige mal ein bisschen Kuh und grinse fröhlich vor mich hin, weil die Assoziation Ferienlager wieder aufkommt… Immerhin werden die Kühe der Bauern, die sich in der Alpkooperation zusammengeschlossen haben, gemeinsam auf fünf unterschiedliche Alpen geschickt. Im Falle meines Besuchs auf der Alp Naladas gab’s 109 Milchkühe von insgesamt 18 Bauern. Klar, dass die sich erst mal zusammenfinden müssen, wenn die im Frühsommer aufeinandertreffen. Klar auch, dass bei so vielen Frauen kleinere und größere Zickigkeiten nicht ausbleiben… hat man mir erzählt. Ich kam ja an, da kannten die sich schon ein wenig. Gegen Ende wird’s dann aber zumindest auf der Milchkuhalp ruhiger, weil die ein oder andere kalbt und rüber in die “Mutter-Kind-Gruppe” wechselt…

Kühe auf der Alp Naladas noch mehr Kühe auf der Alp Naladas
Kuh - auf dem Weg vom Melken zur Alp Kuh - frisst
Kuh - guckt Kuh - trinkt

 
So… und damit’s hier jetzt auch noch ein bisschen Alpabzug gibt, hier ein kleines Filmchen von der Heimfahrt im letzten Jahr :)

7 Antworten zu “Ferienende

  1. sucherin 18/09/2011 um 20:14

    Danke fürs teilen – interessanter Bericht. schöne Fotos und dann noch der Film. Habe es genossen. LG

  2. Katja 18/09/2011 um 21:56

    Schicke Fotos!
    Dass da Kühe von mehreren Höfen zusammen auf der Alp sind, hat ja echt was von Ferienlager. :D

    Aber ey, Fähnchen am Kopf für’n Abtrieb? Da tunse mir ja schon so’n bisschen leid. Das kann doch nicht wirklich Spaß machen.^^

    • Corina 19/09/2011 um 21:12

      :D

      Hey… die Schweizer sind ja schon ein eigenwilliges Völkchen… da dürfen die Kühe dem in nichts nachstehen. Ich bin ganz fest davon überzeugt, dass die, als echte schweizer Kuh, so ein Fähnchen mit stolzgeschwellter Brust durch die Gegend tragen und eigentlich also im Grunde genommen… diesem Tag voller Vorfreude entgegenhibbeln… das ganze Jahr über. ^^

  3. Katja 19/09/2011 um 22:15

    Also ich hab jetzt nochmal kurz ins Vieh-dscho reingeschaut und muss mich ja vollkommen korrigieren. Wie konnte mir nur das selige Grinsen der Kühe mit den Fähnchen beim ersten Mal entgehen? :mrgreen:

  4. Corina 20/09/2011 um 21:11

    Siehste :mrgreen:

  5. Pingback: da oben #9 « Lebenzeichnendes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 97 Followern an

%d Bloggern gefällt das: