12 von 12 (Juli 2011)

Hab ich dran gedacht. Hab ich geknipst. Bin ich also diesen Monat auch wieder mit dabei. 🙂
Hier nun also mein ganz persönlicher zwölfer-Tach:

1) Ich pack ja immer noch meinen Urlaub aus bzw. ein bzw. räum hin und her. Da die Pflanzen nun ja wieder von mir gegossen werden, können die Wasserspender nun selbst erstmal Urlaub machen...


2) Als nächstes geht's zum Putzen auf die Terrasse. Da haben sich die Blätter ordentlich während meiner Abwesenheit ausgetobt gehabt...


3) Schnell noch die fehlenden Zutaten fürs nächste Küchenexperiment besorgen... Graubündner Nusstorte soll's werden. Ich bin mächtig skeptisch. - Ich sach nur Mürbeteig...


4) Der Zucker schmilzt während der Teig im Kühlschrank kühlt. Die Skepsis bleibt... (Mittlerweile ist der Kuchen ja fertig, aber ich darf erst morgen probieren - sacht das Rezept...)


5) Alles fert'sch. Dann ab raus in die Sonne. 633 Urlaubsfotos wollen durchforstet werden. Uff


6) Zwischendurch gibt's... Käse. (Hm. Wenn ich den verdrückt hab, werd ich vermutlich erstmal ein Weilchen keinen Käse mehr sehen können. Glaub ich.)


7) Wieder zurück am PC - auf der Suche nach einem Programm für Panoramabilder. Nach endlosem Durchprobieren hab ich sogar eins gefunden, dass das ganz von selbst erledigt. Yeah!


8) Die vielen Fotos erzeugen ein wenig Wehmut... und so muss dann doch schon das mitgebrachte Souvenirbier dran glauben. Wer das hier in Deutschland sieht, sacht bitte Bescheid oder noch besser schickt's mir gleich... Dat is nämlich echt lecker!


9) Wenig später muss die Schoki dran glauben. Manchmal ist es gut, welche im Heißhunger zu kaufen und sie dann doch zu vergessen... - die ist natürlich nicht mitgebracht.


10) Der Tag schleppt sich. Die Fotos sind durchgeforstet. Ist also noch ein wenig Zeit dem Organisationshorst ein wenig Nahrung zu geben.


11) Die tolle Einladung überschneidet sich leider mit anderen Einladungen. Muss ich wohl absagen.


12) 633 Fotos sind auf 76 zusammengeschrumpft. Jetzt muss ich die nur noch zurechtschieben. Ich glaub, dazu habe ich aber heute keine Lust mehr!

War’n komischer Tach heute. Könnte an den vielen Fotos und der damit verbundenen Tatsache, dass ich eigentlich nur vorm Rechner gehockt hab, gelegen haben. Aber immerhin hab ich das draußen getan 🙂

So, jetzt geh ich mal noch rasch bei Katja, Julia und Tanya vorbeischauen. Und vielleicht gibt’s ja von Rüdiger noch ein paar Bilder danach 🙂
Noch viel mehr zwölfen gibt’s bei Caro.

Advertisements

8 Antworten zu “12 von 12 (Juli 2011)

  1. Katja 12/07/2011 um 23:25

    Das mit dem Bier wird vermutlich schwierig. Die geben auf ihrer Webseite überhaupt nur vier Verkaufsstellen an (wovon eine die Käserei ist). *klick*
    Ich wäre sonst nämlich schon fast auf dem Weg nach Darmstadt gewesen. Da gibt’s nämlich den größten Biermarkt der Welt – zumindest rühmen die sich selber so.

    Schöner zwölfter! Danke für’s zeigen. 🙂

    Käse schmeckt übrigens auch mit geschlossenen Augen ganz hervorragend (falls du keinen mehr sehen kannst :mrgreen: ).

    • Corina 13/07/2011 um 18:42

      Hach, ich weiß ja… deswegen ja auch der Aufruf, wenn’s jemand sieht, dann gleich an mich denken 🙂

      Mache heute Käsepause. Dann klappt’s vielleicht auch ein Weilchen mit offenen Augen :mrgreen:

  2. Julia 13/07/2011 um 17:11

    Was hat denn nun der Kuchentest ergeben? Ist er genießbar und zu empfehlen??

    Schöne zwölf hast du da zusammen bekommen. Noch ganz geprägt von deinem Abenteuer!!

    • Corina 13/07/2011 um 18:46

      Genießbar ist er… aber noch nicht ganz so lecker, wie ich ihn kennengelernt habe. Irgendwie war der Teig anders (oder ich bin tatsächlich so dämlich, dass ich partout den Würge-Mürbe-Teig nicht richtig hinbekomme). Muss mal schauen, ob ich noch an ein Originalrezept drankomme… Hab da auch schon’nen Plan! 🙂

      Bis dahin gäb’s dort das Versuchrezept zu erklicken (Die Angaben reichen übrigens locker für zwei kleine Formen… und eigentlich ist der so gehaltvoll, dass eine kleine Form auch ganz entspannt für mehr als vier Personen reicht…).

      • Katja 13/07/2011 um 21:34

        Haste mal einfach 1-2-3 Mürbeteig ausprobiert? Ich bin irgendwann über das Rezept gestolpert und für süße Zwecke mache ich den eigentlich nur noch so, weil ich das auch nicht nachschlagen muss: 1-2-3 zum feinen Mürbeteig.
        1 Teil Zucker, 2 Teile Fett (sprich Butter), 3 Teile Mehl. Beim Ausrollen braucht’s dann noch ’n bisschen Mehl dazu. Aber der ist nicht so glietschig im Mund. Ich vermute, dass es das ist, was du am Mürbeteig nicht gut leiden kannst, bei salzigen Varianten habe ich da auch gelegentlich Probleme.

        Die Torte sieht auf jeden Fall spannend aus. Für Karamell sterbe ich ja eh seit meinem ersten Spanienurlaub und dann noch mit Nüssen. Yummi. *auf Liste setz*

  3. ruediger 13/07/2011 um 19:59

    fein. // Den Rest der Woche werde ich sicher nicht zum knipsen kommen, so schaffe ich ma 16. viellicht wieder Tagesbilder. … )

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: