Es prickelt!

Yeah! Heut war’s soweit… Der selbstangesetzte Holunderblütensekt durfte endlich geöffnet und ausprobiert werden. Und tatsächlich: Es sprudelte… Das war ja Angst Nr. 1, dass da nix passiert war in den zwei Wochen, die er jetzt nach dem Rezept, für das ich mich entschieden hatte (es gibt ja unzählige), noch vor sich hinbrüten sollte. Angst Nr. 2 war, dass er nicht schmecken würde. Die sollte sich auch als unbegründet herausstellen. Ein pricklig herber Geschmack machte sich breit. An so richtig schweinewarmen Sommertagen wird das sicherlich (gut gekühlt) einen wirklich oberleckeren erfrischenden Genuss abgeben. Darauf freue ich mich nun… sowohl auf die schweinewarmen Sommertage als auch auf den gut gekühlten erfrischenden Genuss 🙂

 
Ich hatte das Rezept beim Zubereiten durch zwei geteilt – meine Küche wollte einfach keine so große Schüssel hergeben. Ich hatte auf diese Hälfte an Zutaten dann allerdings 10 Dolden gepackt. Da die ersten fünf Tage, die die Holunderblütendolden in dem Wasser-Essig-Gemisch mit Zitrone und Zucker verbringen durften, hier bei mir nicht sonderlich warm waren, bin ich mir nicht sicher, wie sich das geschmacklich auswirkt. Aber so lange es schmeckt, werd‘ ich mich mal nicht beschweren 🙂
An dem Alkoholgehalt zweifle ich allerdings noch ein wenig… vor allem, weil es noch so viele andere Rezepte zum Sekt gibt, die völlig anders funktionieren und auch teilweise von anderen Zusammensetzungen reden. Na… nächstes Jahr gibt’s ja wieder Blüten… da kann ich’s ja noch mal mit einem der anderen Rezepte ausprobieren!

Bis dahin… Prost!

Advertisements

6 Antworten zu “Es prickelt!

  1. Katja 23/06/2011 um 23:06

    Der hat ja tolle Blubbelbläschen bekommen. (Höhö, Blubbel, meiiiiine Blubbel. :D)
    Merkt man dem noch an, wieviel Essig da mal reinkam? Ich bin ja jetzt schon gespannt auf’s nächste Jahr, ich glaube dann muss ich das auch testen.

  2. Schwester 24/06/2011 um 12:27

    Ach ja, ich sehe uns schon gemeinsam auf deiner Terasse sitzen, Sekt schlürfend und Bärchen futternd…… ich freue mich!

  3. Corina 24/06/2011 um 22:51

    @Katja: Hm… Ich bin mir nicht sicher… ist ja alles noch Neuland für mich. Ich würde jetzt mal behaupten… nein. ‚tschuldigung, dass ich da nicht sicherer antworten kann 🙂

    @Schwester: Ick freu ma och. Is aber doch noch’n Weilchen… *Vorfreude schönste Freude* 😀

  4. Katja 24/06/2011 um 23:05

    Is ja nicht schlimm! Die Empfindungen sind da ja eh unterschiedlich – ich musste gerade wieder an unser unterschiedliches Schärfeempfinden denken.
    Essigsauer kannsch im Gegensatz zu so zitronigsauer nämlich nicht so gut leiden, aber das kommt dann einfach auf ’nen Versuch an. Da kommen ja keine brutal teure Zutaten rein, die einen Fehlversuch richtig ärgerlich machen würden, falls es mir dann zu sauer wäre. 🙂

    Völlig OT: Mein bestelltes Spätzlesieb ist heute gekommen!1elf Hattest du nicht irgendwo’n Spätzlerezept? *such*

  5. Corina 24/06/2011 um 23:16

    Nej, sauer isser nisch. Nur’n bissel herb. Und die Hälfte der Zutaten reicht für’nen ersten Versuch wirklich aus. Da stehen jetzt noch 3 1/4 0,7 l-Flaschen im Keller…

    Rezept haste gefunden, wie ich sah 🙂 Da bin’sch ja mächtig gespannt. Und schön dran denken… die kleine Tasse benutzen, nicht den großen Kaffeepott :mrgreen:

  6. Katja 24/06/2011 um 23:24

    Höhö, ja an die Tasse erinnerte ich mich beim Lesen wieder. Hab gerade endlich die Anleitung vom Sieb mal angeguckt und festgestellt, dass da ein Rezept drin steht. Quasi genau wie deines, nur dass die ml statt Tassen angeben (die wissen wieso! :D) und statt 1 EL nur ’nen TL Salz reingeben.
    Gespannt bin ich auch mächtig! Vor allem darauf, ob ich hinterher die Küche renovieren muss. *g*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: