Küchenduell #4

Lang, lang ist Duell #3 her. – Gewonnen hatte das letzte Duell nach Abstimmung der Leserschaft die Schwester. Somit steht es also 2:1 für die Schwester.

Lang, lang hat es gedauert einen Termin für #4 zu finden. Gestern war es so weit. Es hieß wieder: Zwei Küchen, ein Rezept, 725 km dazwischen. Obwohl, gestern hieß es… zwei Küchen, zwei Rezepte.

Nachdem die Schwester meine Rezepte verschmäht hatte, hat sie zwei vorgelegt. Einmal eine deftige Suppe aus Mallorca. Einmal einen Schokopudding auf Waffel mit Bananen. Nun ja…
Wir legten mit dem Schokopudding los, um ganz schnell festzustellen: Wer bitte hat diese Zutatenangaben im Verlag geprüft? Nach unserer Waffelkruste mussten wir doch sehr lachen, als wir sahen, wie viel Pudding da rauskam beim Rezept… Es wurde also Schokopuddingkleks auf Waffel mit Banane… Ab in den Kühlschrank damit und dann ran an die Mallesuppe. Hätte ich mir das Rezept vor dem Duellieren mal lieber ordentlich durchgelesen… Dann hätte ich vielleicht doch noch ein Veto einlegen können. Nun ja… Nu war zu spät… Die Küchen spuckten…
Kuechenduell #4
…und die Schwestern lernten:
Schwester: „In die Suppe kommt kein Brot und Dr. Oetker kann besser Pudding kochen.“
Ich: „In die Suppe kommt kein Brot und spanische Küche ist einfach nicht mein Ding!“

Den Pudding fand ich ja sehr lecker… vor allem auf der Waffelkruste… Nur würd ich beim nächsten Mal entweder die Hälfte an Waffel oder das doppelte an Pudding nehmen. Die Suppe war jetzt auch nicht unbedingt unlecker, aber ich fand diese Zusammenstellung sehr, sehr grenzwertig und vom Aussehen her nicht sehr überzeugend.

Ihr dürft nun aber wieder entscheiden, wer das schönere fabriziert hat. Heut gibt’s dann gleich zwei Punkte zu vergeben (einen Punkt gibt’s bei der Schwester für Rezeptwahl aber schon mal abgezogen… 🙂 )…

Der Pudding-Einkaufszettel
(für 4 Portionen):
50 g Butter
175 g Waffeln mit Schokolade
250 ml * 2 Milch
50 g * 2 Schokolade (die Schwester hatte Zartbitter, ich Vollmilch)
25 g * 2 Zucker
30 g * 2 Speisestärke
1 Päckchen * 2 Vanillezucker
1 Banane
Die Zubereitung:

1) Die Butter in einem Topf bei geringer Hitze zerlassen. Die Waffeln zerbröselt hinzugeben und unterrühren.

2) Die Keks-Butter-Masse in Dessertschälchen füllen, am Rand etwas hochziehen und kalt stellen.

3) Die Milch in einen Topf gießen und die Schoki darin bei geringer Hitze schmelzen lassen. Den Zucker und die gesiebte Speisestärke hinzufügen, unter Rühren aufkochen lassen und weiterrühren, bis der Pudding glatt wird und glänzt. Sollte das mit dem Glattwerden einfach nicht klappen… vielleicht gibt’s ja einen Pürierstab in der Küche.

4) Den Pudding von der Herdplatte nehmen, den Vanillezucker unter Rühren hineinrieseln und alles etwas abkühlen lassen. Zwischendurch immer wieder Rühren, damit sich keine Haut auf dem Pudding bildet.

5) Die Banane schälen und in Scheiben schneiden. Die Bananenscheiben auf dem Boden sowie am Rand der Dessertschälchen entlang verteilen, den Pudding hineinfüllen und servieren.

Der Suppen-Einkaufszettel
(für 4 Portionen):
600 g Weißkohl
Salz
120 g Zwiebeln
2 Knoblauzehen
450 g reife Tomaten
6 EL Olivenöl
frisch gemahlener Pfeffer
1 l Gemüsefond
200 g Brot
100 g Chorizo bzw. eine andere Paprikawurst
100 ml kräftiger Rotwein
1 EL gehackte Kräuter (z.B. Thymian, Petersilie)
Die Zubereitung:

1) Den Weißkohl putzen, vierteln, den Strunk entfernen und das Kraut in feine Streifen scheiden. Die Streifen abspülen und in kochendem Salzwasser 10 bis 12 Minuten fast weichkochen. Schließlich abgießen und gut abtrofen lassen.

2) Die Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und beides fein hacken. Die Tomaten blanchieren, kalt abschrecken, häuten, halbieren, Samen und Stielansätze entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden

3) Das Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblach darin farblos anschwitzen. Die Tomatenstücke kurz mitschwitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Gemüsefon hinzugeben und einmal kurz aufkochen lassen. Schließlich die Suppe weitere 15 Minuten köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4) Das Brot und die Paprikawurst in sehr dünne Scheiben schneiden und den Ofen auf 200 °C vorheizen

5) Feuerfeste Formen bereitstellen und mit Brot mit Rotwein beträufelt auslegen (oder es auch sein lassen…). Darüber eine Schicht Paprikawurst und Weißkohl legen. Alles zweimal bzw. je nach Höhe der Formen wiederholen und mit einer Brotschicht abschließen (oder eben auch nicht!).

6) Die Suppe in die Formen verteilen, mit Kräutern bestreuen und 10 Minuten garen.

Advertisements

3 Antworten zu “Küchenduell #4

  1. Ian van Broesel 14/02/2011 um 23:04

    Wie heißt denn die Kleine? Also die Suppe meine ich …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: