Küchenduell #3

Yeah. Endlich Küchenduell #3! Nachdem die Terminkoordination nun endlich einmal wieder hinhaute, konnte das Abenteuer aus Küchenduell #1 und #2 weitergeführt werden. Es galt wieder: Zwei Küchen, ein Rezept – dazwischen 730 725 km.

Mehr oder weniger gemeinschaftlich bestimmten wir das Rezept. D.h. also ich gab zwei zur Auswahl und die Schwester hatte die Möglichkeit das ihr Unliebsame auszusortieren. Quelle unserer Inspiration war, wie sollte es anders sein, mal wieder die schon vertraute Lieblingszeitschrift. Um Punkt 18 Uhr wurde die Telefonkonferenz eröffnet. Somit konnte das Schwesterherz live miterleben, wie ich meinen allerersten Kürbis massakrierte. Das ging natürlich nicht ohne dumme Sprüche und hilfreiche Tipps ihrerseits ab. Aber wir hatten Spaß und haben zumindest während dieser Phase viel gelacht 🙂 Geflucht haben wir später auch noch viel… nämlich als es hieß die Kokosmilch zur Suppe dazuzugeben. Da haben wir mal eben so gemeinschaftlich die zwei Küchen ordentlich ins Chaos gestürzt (oder klang das bei dir nur so schlimm, wie es bei mir aussah?)…

Schließlich konnten die zwei Küchen folgendes ausspucken (Kürbis-Kokos-Hack-Suppe):
Kürbis-Kokos-Hack-Suppe

Den Schidsrichter spielte heute keine von beiden. Den dürft ihr nun mittels der Abstimmung da unten spielen. Bis zum nächsten Küchenduell dürfen fleißig Stimmen abgegeben werden 🙂 Ich hätte ja meiner Schwester diesmal wieder den Punkt zukommen lassen.

Der Einkaufszettel
(für 4 Portionen):
300 g gemischtes Hackfleisch
1 Ei
3 EL Semmelbrösel
Salz, Pfeffer
1 Prise Nelkenpulver
1 Prise gem. Zimt
4 EL Butterschmalz
2 Paprikaschoten
1200 g Kürbis
1,2 l Gemüsebrühe
200 ml Kokosmilch
2 EL gehackte Petersilie
Die Zubereitung:

1) Das Hackfleisch mit Ei, Semmelbröseln, Salz, Pfeffer, Nelkenpulver und Zimt verkneten und daraus Bällchen formen. Diese in 3 EL heißem Butterschmalz rundum braten.

2) Während die Bällchen fröhlich vor sich hin braten, den Kürbis und die Paprikaschoten, die im Orignialrezept mit der Farbe rot angegeben waren [von uns aber aus diversen Gründen variiert wurde], würfeln.

3) 1 EL Butterschmalz in einem großen Topf erhitzen. 2/3 Paprikawürfel, den gewürfelten Kürbis und die Brühe dazugeben und zum Kochen bringen. Für 20 Minuten köcheln lassen. Anschließend alles pürrieren und die Kokosmilch unterrühren. Abschließend die Bällchen in die Suppe geben und noch mal aufkochen lassen.

4) Nun die Suppe mit dem übrigen Paprika und der Petersilie garniert servieren und sich auf ein besonderes Geschmackserlebnis freuen 🙂

Advertisements

3 Antworten zu “Küchenduell #3

  1. Katja 15/10/2010 um 07:59

    Also ich finde ja, ’ne Geschmacksprobe müsste schon sein, um eine Entscheidung von solcher Tragweite fällen zu können! 😀

    Auf jeden Fall bekomme ich beim Anblick der Fotos schon wieder Appetit vor 8 Uhr früh. Irgendwas stimmt hier nicht.^^

    Und das Rezept wandert auf meine immer länger werdende Liste (ob die mit der Bücherwunschliste verwandt ist?) an Nachkochrezepten. Ich hab nämlich noch nie Kürbis zubereitet. Oder gegessen. Der steht schon lange auf meinem Zettel mit den Lebensmitteln, die ich unbedingt mal ausprobieren will.

  2. Pingback: Skeptischer Blick zu den Geschmacksnerven… « Lebenzeichnendes

  3. Pingback: Küchenduell #4 « Lebenzeichnendes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: