365

Coco hat am 13. September 2009 um 17:36 Uhr aufgehört zu rauchen, ist damit schon 365 Tage 6 Stunden 14 Minuten 21 Sekunden rauchfrei, hat in dieser Zeit 7.305 Zigaretten nicht geraucht, 1.345,66 Euro gespart, 4 Gramm Nikotin und 51 Gramm Teer den Lungen erspart und insgesamt 30 Tage 10 Stunden 30 Minuten RauchFrei-Zeit gewonnen.

Das sagt der SWR3-Nichtraucher-Elch auf meinem Desktop heute 🙂 Ich find’s toll! Und ich weiß, dass der Elch da auch noch ein paar Tage mehr dazu zählen wird!

Die 7.305 Zigaretten haben mich schockiert. Wo die 1.345,66 € geblieben sind, weiß ich noch nicht so recht. Ich schätze aber, dass ich die a) in gutes Essen und b) in Klamotten investiert habe. Nicht das schlechteste 🙂 [Öhm, b) aber nicht, weil a) dazu führte, dass ich auseinanderging ;)] Dass ich 30 Tage am Glimmstängel gesessen hätte, hat mich auch schockiert. Das Mehr an Zeit, das merke ich nach wie vor, auch wenn diese Mehr-Zeit mittlerweile gut zugepflastert ist.


Günter, mein Nichtraucherschweinehund
Einen Motivator brauche ich mittlerweile eigentlich nicht mehr… Ein Nichtrauchermaskottchen sitzt aber dennoch nach wie vor im Auto und grinst mich jeden Tag an. Und da ich den Günter so sehr mag und ihn nicht mehr missen möchte während der Fahrten, kann ich einfach nicht wieder anfangen. Versteht sich ja von selbst.

 

Auf die nächsten 365…

Advertisements

3 Antworten zu “365

  1. Katja 14/09/2010 um 08:39

    Yippiejayeeah!
    Ich gratuliere herzlichst zum ersten Jahr Befreiung aus der Sklaverei. 🙂
    Ick freu mir mit dir!

    (Bei mir wandert seit 90 Wochen ein Zehner pro Woche in ’ne leere Tabakdose und ein ordentlicher Batzen davon hat schon die Methamorphose in Bücher geschafft. Alleine dieses Gefühl, Bücher ohne schlechtes Gewissen kaufen zu können, ist nicht durch Nikotin ersetzbar. :D)

  2. lebenzeichnendes 14/09/2010 um 21:10

    🙂 Danke! Na, deine 90 Wochen sind auch Grund zur Freude. Wir können also gemeinschaftlich einmal im Kreis rumhopsen. Vor zwei Tagen durfte ich Ohrenzeugin einer überzeugten Raucherin werden. Ich habe in mich hineingeschmunzelt und war froh, so nicht mehr argumentieren zu müssen – konnte aber jedes ihrer Argumente nachvollziehen… Hoffe, dass ich das noch ein Weilchen kann. Mag kein Stänker-Nichtraucher werden!

    Für die Konsequenz mit der Tabakdose bewundere ich dich. Hab’s versucht. Klappt nicht. Irgendwas ist ja immer… Und wenn’s ’ne Tafel Schoki ist, die ich mir mal so zwischendurch gönnen mag 🙂

  3. Katja 15/09/2010 um 11:33

    Ich kann mich auch noch an die ganzen Gründe erinnern und auch das Gefühl, das damit zusammenhing. Echt unglaublich, wie sehr mich die Sucht im Griff hatte. Damals hätte ich das gar nicht gemerkt oder auch nur geglaubt, wenn’s mir jemand gesagt hätte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: