Geschafft!!!

Alle Kisten sind wieder leer! Alles hat ein neues Plätzchen gefunden. Wenn auch einiges erst mal ein vorläufiges. Nach über einer Woche Arbeiten-Räumen-Schlafen ist alles wieder aufgebaut, ausgepackt und eingeräumt. Die blauen Flecken mag ich gar nicht zählen (einige sind mittlerweile wieder zu nicht-erschreckend geworden), die Rückenschmerzen könnten sich nun langsam wieder verabschieden, wenn nicht nächste Woche noch eine größere Räumaktion in den geschäftlichen Gefilden anstehen würde… und vielleicht stellt sich nun langsam wieder ein klein wenig angenehmere Routine ein. Die Sache mit dem Entspannen muss ich jetzt erst einmal wieder lernen. Meine in den letzten Monaten eingeschlichenen Ruhepunkte wie der Küchenspuk oder das Laufen haben mir ganz schön gefehlt in den letzten paar Wochen Umzieherei. Und der Streß hat mich mich wieder einigeln lassen. Nicht gut!

Nu ist aber vorbei. Jetzt stehen nur noch Perfektionierungen der eigenen vier Wände, die mich seit etwa einer Stunde nur noch Grinsen lassen, weil fast alles so geworden ist, wie ich es mir erst einmal vorgestellt hatte, an. Die Perfektionierungen kommen aber ganz langsam und immer so wie es gerade passt. 🙂

Und jetzt: Füße hoch und Prösterchen ^^
Entspannungsinsel

Advertisements

11 Antworten zu “Geschafft!!!

  1. Pingback: Erbsensuppe « Lebenzeichnendes

  2. Katja 30/08/2010 um 12:56

    Höyöyöy! Alles Gute im neuen Heim! 🙂

    Das sieht ja wirklich schon komplett wohnlich aus. Meine Bewunderung dafür, dass du da so schnell bist.

  3. lebenzeichnendes 30/08/2010 um 19:38

    Danke! Danke!

    Ich hab einfach nur die richtige Ecke fotografiert 😉 Nein, der Rest sieht auch schon wohnlich aus. Noch nicht perfekt, aber doch wohnlich. Hm. Ich persönlich fand das ja überhaupt gar nicht schnell. Hätte ich meinen mir noch zustehenden Umzugsurlaubstag schon gehabt, wäre das ja schon viel früher so weit gewesen… 🙂

  4. Katja 30/08/2010 um 23:45

    *Fleißsternchen ins Heftchen kleb* 🙂

    Ich tue mir mit dem Auspacken nach Umzügen (OK, ich habe auch erst zwei hinter mir) echt schwer. Also zumindest mit den letzten Resten. Irgendwann ist die Luft komplett raus und meistens dooferweise bevor die letzten 3 Kartons ausgepackt sind, die dann gerne auch nochmal 2, 3 Wochen stehen bleiben.

  5. lebenzeichnendes 31/08/2010 um 23:06

    Die letzten Kisten sind ja auch die ollsten. Da ist ja dann meist eh nur noch der Kleinkram drin, der schon vorher keinen rechten Platz hatte 🙂
    Die hatte ich zum Schluss einfach nur ausgekippt und über den Tag verteilt stückchenweise verräumt. Dann ging’s. Es gibt da jetzt aber immernoch Ecken, bei denen ich mir ganz fest vorgenommen habe, dass ich da noch mal drüberschaue, wenn ich mal gaaaaaanz viel Zeit habe… (z.B. über Jahre zusammengesammelte Software-CDs…) Wird wohl vielleicht zum nächsten Umzug klappen 🙂

  6. Katja 01/09/2010 um 11:11

    Das hab ich vor gar nicht so langer Zeit angepackt – also das Software CDs sortieren. Und ausnahmsweise auch mal ganz konsequent nur aufgehoben, wovon ich _sicher_ wusste, ich brauch’s noch und die ‚vielleicht könnte man ja noch mal irgendwann‘-Verdachtsfälle hab ich entsorgt. Da war wirklich noch Kram für Windows 3.11 mit bei. Disketten hatte ich auch noch kistenweise, die habe ich ohne durchgucken entsorgt. Ich hab ja nicht mal mehr ein Laufwerk dafür. 😀

    (Bei alten Musikcassetten bringe ich das nicht fertig, auch wenn ich keine Abspielmöglichkeit mehr habe, die liegen hier immer noch in einer Kiste.)

  7. lebenzeichnendes 02/09/2010 um 08:37

    Öhm, du magst das nicht zufällig für mich auch noch mit erledigen? 🙂 Die Disketten sind dabei schon entsorgt worden – is also gar nicht mehr sooo viel.

    (Es gibt zwei, drei alte Musikkassetten, die auch bei mir noch schlummern und bei denen ich es auch nicht schaffe. Die habe ich aber mittlerweile auch in digitale Form umwandeln lassen, um ab und zu mal reinhören zu können. Trotzdem tät es in der Seele weh, sie dem Container zu übergeben…)

  8. Katja 02/09/2010 um 11:35

    Klar! Geht ganz einfach: Pack sie einfach in ’nen Karton, schreib meine Adresse drauf und wirf sie in den großen grauen Briefkasten vor deiner Haustür (den, bei dem die Klappe oben angebracht ist). Geht sogar portofrei. 😀

    Allerdings wäre es praktisch, wenn du vorher mal grob drüber guckst und die ganz wichtigen Dinge direkt raussortierst und da behältst. Nicht, dass ich die versehentlich als unwichtig aussortiere. 🙂

  9. lebenzeichnendes 04/09/2010 um 09:36

    Ach, das ist wirklich sehr lieb von dir. 😉 Du wirst aber sicher nicht böse sein, wenn ich die Kiste nicht sooofort auf den Weg bringe. Hast ja sicher noch anderes zu tun.

  10. Katja 04/09/2010 um 10:34

    Nein, ist natürlich kein Problem. Schick sie einfach los, wenn du Zeit zum ‚Vorsortieren‘ hattest. Ich glaube, der Briefkasten wird eh nur alle 2 Wochen geleert.

  11. Pingback: Was? Schon ein Jahr… « Lebenzeichnendes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: