Küchenduell #2

Es hat ganz schön lang gedauert, um dem Küchenduell #1 nun endlich die #2 folgen zu lassen. Mehrmaliges Terminkalenderwälzen und dann auch wieder Terminverschieben waren nötig und mussten in Kauf genommen werden. Aber heute sollte der Tag sein. Zwei Küchen, ein Rezept – dazwischen 730 km.

Das Rezept bestimmte diesmal die Schwester – natürlich aus bekannter Lieblingszeitschrift :). So schlurfte heute ich nachträglich in den Supermarkt (und holte mir per SMS und Telefon zwischendurch noch mal Kaufberatung. Ich hatt’s halt einfach nicht drauf.) und befüllte meine Einkaufstasche mit den gleichen Sachen. Soweit war es genauso wie beim letzten Mal. Anders war heute, dass wir tatsächlich zeitgleich kochten. Telefonflat sei Dank schickten wir den Küchengeräuschpegel aus der jeweils einen in die jeweils andere Küche. Und über das Telefon ist dieser Geräuschpegel nicht gerade gering. Aber so konnte jedes Missgeschick (Schepper – „Autsch! Mist.“) und jeder Hochgenuss („Man, riecht das geil.“) live miterlebt werden. 🙂

Den Schiri spielte diesmal die Schwester. Getrickst habe diesmal ich. ^^ Somit steht es 1:1. Ausschlaggebend für den Sieg war natürlich das satte Rot meiner Paprika!!

Es spuckten also zwei Küchen folgendes aus (Curry-Kokos-Hacksteak):
Curry-Kokos-Hacksteak

Der Einkaufszettel
(für 4 Portionen):
2 rote Paprikaschoten
500 g Tiefkühl-Brokkoli
1 Bund Lauchzwiebeln
100 g Sojasprossen
1 Baby-Ananas (wurde in beiden Rezepten gegen Ananas aus der Dose ausgetauscht – einmal ’ne ganze kleine und einmal ’ne halbe große Dose)
1 walnussgroßes Stück Ingwer
600 g gemischtes Hackfleisch
Salz
2 TL Currypulver
2 EL Sonnenblumenöl
1 EL Sesamöl
400 ml Kokosmilch (ungesüßt)
Zitronensaft und Sojasauce zum Abschmecken
30 g gehackte, geröstete Erdnüsse
Die Zubereitung:

1) Das Gemüse schön saubermachen. Die Paprika in Streifen schneiden, den Brokkoli auftauen (Mikrowelle oder aber auch einfach warmes Wasser), die Lauchzwiebel in breite Ringe schneiden und die Sprossen ordentlich abbrausen.

2) Das Ananasfruchtfleisch fein würfeln und abtropfen lassen. Den Ingwer schälen und fein hacken. Das Hackfleisch mit der Hälfte des Ingwers, Salz und Curry würzen. Die Ananas hinzugeben und schön durchkneten. Anschließend entsprechend der jeweiligen Hacksteakvorlieben möglichst viele Hacksteaks draus formen.

3) In einer großen Pfanne (oder dem Wok) den Öl-Mix erwärmen und die Hacksteaks wie gewünscht anbraten. Währenddessen lässt es sich wunderbar abwaschen (und den Backofen schon mal auf 100 °C vorheizen). Sobald die Steaks fertig gebraten sind, diese in eine Auflaufform geben und im Backofen warm halten.

4) Nun das Gemüse zusammen mit dem übrigen Ingwer in die Pfanne geben und im Bratfett 5 Minuten dünsten. Die Kokosmilch hinzugie0en und das ganze nochmals 5 Minuten köcheln lassen. In dieser Zeit könnte man schon mal die Erdnüsse hacken, falls noch nicht geschehen. Nach den 5 Minuten das Gemüse mit Zitronensaft und Sojasauce abschmecken. Ein Schuss Ananassaft (falls man ihn noch nicht komplett weggetrunken hat), tut dem ganzen wirklich gut!

5) Nun nur noch die Hacksteaks und das Gemüse anrichten und mit den Erdnüssen bestreuen und schon heißt es Bon Appetit oder kŏr hâi jà-rern aa-hăan! (wie der Thailänder wohl bei diesem thailändisch angehauchten Gericht sagen würde… 🙂

Advertisements

Eine Antwort zu “Küchenduell #2

  1. Pingback: Küchenduell #3 « Lebenzeichnendes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: