Urlaubsrückblick – Tag 4

Tour zum Auto am vierten Tag

Okay, es waren nur zwei Stunden. Aber es war ein echt beschissener Weg. Steil bergab und als es mit den Oberschenkeln fast gar nicht mehr ging, fingen die Stufen an. Also, wer sich das mit den Stufen ausgedacht hat… der möge sich bitte kurz bei mir melden, damit ich all meine aufgestauten Flüche der letzten vier Tage bei ihm abladen kann!!! Wir kamen wieder unten an. Am Auto. In der Zivilisation. Es war recht merkwürdig wieder inmitten von Menschen, Straßen und Autos zu sein. Es war tatsächlich alles viel viel schneller als in den Tagen zuvor…

Dabei sollte es ein ruhigerer Tag werden. Erst mal Flugschule für Paps‘ Tandemparaglidingflug finden (ich wollte ursprünglich ja auch, aber es wurde mir dann doch zu teuer), dann ab zum Badesee nach Going, den ich schon Monate vorher auserkoren hatte, weil er so malerisch verträumt vorm Wilden Kaiser lag. Nachdem wir die letzten Tage immer so tierisch schwitzten in der Sonne, entschied ich uns für Schatten. Ohne Bewegung fing ich tatsächlich kurze Zeit später an zu frieren… Zwei Badegängen und einen ausführlichen Duschgang später gings zum Auto und die „kleine“ Tour für den Nachmittag wurde vorbereitet.

zweite Tour des vierten Tages

Der Schleierwasserfall war das Ziel. Dort sollte dann eine geeignete Stelle zum Campen gefunden werden. Unterwegs hatte ich nach zwei Tagen endlich noch einmal das Glück Erdbären in freier Wildbahn erleben zu können, um sie für Katja festhalten zu können. 🙂 Der Wasserfall entpuppte sich als beliebtes Kletteridyll und mit campen war da nix. Also ging’s doch noch weiter – ich hatte es befürchtet. Eine halbe Stunde später gab’s inmitten von Wiese eine kleine Jagdschutzhütte, die zum Schlafplatz erkoren wurde. Die Jungs waren ganz wild auf draußen schlafen und so hatte ich die Hütte mit den Rucksäcken und Schuhen (hm, lecker) allein. Draußen bimmelten die Kühe fröhlich vor sich hin, ein kleiner Wasserfall plättscherte, die Glühwürmchen flogen ihre Runden und der Blick auf Kitzbühl, der sich mit der Kamera einfach nicht einfangen lassen wollte, war so übermäßig genial! Genauso wie der Sternenhimmel, der mit der Kassiopeia über mir hing und mir ein paar Sternschnuppen bescherte. Hachz! Vorher gab’s noch leckere Spaghetti aus’m Topf und gemütlich ein Bierchen im Freien…

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

2 Antworten zu “Urlaubsrückblick – Tag 4

  1. Katja 20/07/2010 um 12:34

    An mein Herz! Ich freu mich riesig, dass du beim Erdbären entdecken an mich gedacht und sie fotografiert hast. Ich hab sehr (sehr!) lange keine mehr in freier Wildbahn gesehen, wenn man mal den einen Strauch in der Ecke meines Gartens ausklammert, der sich irgendwie selber dort ausgesäht haben muss.
    Ich hoffe, du hast dir nach dem Fotografieren das köstliche Früchtchen gegönnt. Das Aroma der wilden Bären ist wirklich nicht mit den gezüchteten vergleichbar. *schwärm*

    Coco, das ist ein beeindruckender Urlaub, von dem du hier erzählst und mein Mund stand beim Lesen jeden Tages ein bisschen weiter offen.
    Danke für’s ‚Mitnehmen‘ und Zeigen der tollen Fotos! 🙂

    • lebenzeichnendes 20/07/2010 um 23:11

      Öhm, vor lauter Freude noch mal so eine kleine Bäre gesehen zu haben, hab ich tatsächlich das Futtern eben jener vergessen… Aber keine Angst, die, die ich zwei Tage zuvor gejagt hatte, haben ausgezeichnet geschmeckt. Ich hatte mich dann nur die ganze Zeit geärgert, kein Beweisfoto gemacht zu haben 🙂

      Es war auch ein sehr toller Urlaub. Wenn auch anstrengend, so doch mindestens genauso genial 🙂 Wird auf jeden Fall mal wieder wiederholt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: