Gefunden!

Als ich mir heute beim Laufen überlegte, warum da hinten bitteschön Dixiklos mitten auf dem Feld rumstehen und das leuchtende rote Riesenetwas als Erdbeere erahnte, konnte ich mir endlich denken, warum ich vor ca. zwei Wochen kein Erdbeerfeld in meiner Nähe fand… Die Erdbeeren waren schlicht und ergreifend tatsächlich noch nicht so weit.

Allerdings kam ich kurz ins Grübeln, ob ich eventuell tatsächlich so ignorant durch die Gegend trabte und dieses Arragement möglicherweise die ganze Zeit übersah. Als ich aber an meiner jetzt-hab-ich-die-Hälfte-Kreuzung vorbeikam und dort ein Hinweisschild aufs Feld vorfand, war ich mir ganz sicher, dass das am Montag bei meiner letzten Runde noch nicht da stand.

So kann ich nun ganz entspannt das Wochenende abwarten, mich auf meinem Sonntagsbesuch auf dem Naturmarkt zurückhalten frische Erdbeeren zu kaufen und am Montag ins Feld stürzen. Find ich schon echt nett von den Beeren zu warten, bis ich auch wirklich Zeit hab!

*grins*

Advertisements

5 Antworten zu “Gefunden!

  1. Katja 01/07/2010 um 23:21

    Ich bin ein klein wenig neidisch *zugeb*. Bei uns ist die Zeit leider vorbei. Nix rotes mehr auf den Feldern, die Buden eingepackt. Traurig, von mir aus könnte die Spargel- und Erdbeerzeit ganzjährig stattfinden.

    Aber ich darf mich nicht beklagen. Ich hatte noch nie so viel Spargel in einem Jahr und Erdbären auch zuletzt als ich täglich 10-Liter-Eimer-weise im eigenen Garten ernten konnte.

    Viel Vergnügen beim Pflücken und eine immens genussvolle Zeit mit den süßen Früchtchen!

    • lebenzeichnendes 02/07/2010 um 18:48

      Oh nein, dann geh ich nicht ^^ Nee, nee. Da geh ich schon hin 🙂 Ich würde dir ja nun welche rüberschicken, aber ich glaube, das könnt’n bisschen eklig werden. Du könntest vorbeikommen und dir welche abholen oder du gehst an dein heimeliges Marmeladenregal und holst dir dort eine kleine Prise Erinnerung an Erdbärzeiten.

      Soll ich dir welche mitpflücken? 🙂

      • Katja 02/07/2010 um 19:32

        Unbedingt! Wenn das mit dem gegenseitigen Infizieren bei uns so gut klappt, dann sollte das mit der mentalen Mitversorgung doch auch nicht so schwierig sein. 🙂

        Ich bin heute aber ohnehin auch ganz glücklich, hab nämlich bezahlbare Johannisbeeren aufgetrieben, d.h. ich bin nicht ganz beerenlos.

        Ich gönn sie dir von Herzen, die erdigen Bärenschwestern! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: