Küchenduell #1

Still und leise schlich sich dieses kleine Duell der Geschwister gestern ein. Da geht man mal eben die Zutaten für das nächste Kocherlebnis einkaufen und kaum ist man zurück, hat man die Herausforderung zum Küchenduell von der Schwester im Chatfenster. Praktisch war da natürlich, dass ich bestimmen durfte, was gekocht werden sollte. Und so stiefelte kurze Zeit später 730 km weiter weg noch jemand los, um den Einkaufskorb mit haargenau den gleichen Sachen zu befüllen und genau das gleiche zu kochen. Regeln gab’s nicht viel: Wir kochen das gleiche. Jede macht ein Foto. Das schönere wird zum Siegerfoto gekürt und Ruhm und Ehre werden verteilt 🙂

Passend zum WM-Auftakt gab’s aus meiner scheinbar neuen Lieblingszeitschrift den Halbzeit-Eintopf.

Ich habe mir herausgenommen den Schiri zu spielen und somit ging die erste Runde an – nein, nicht an mich! – an die Schwester. Die hatte natürlich mit fiesen Tricks gespielt^^:

Gestern spuckten zwei Küchen aus:
Halbzeiteintopf

Der Einkaufszettel
(für 8 Portionen):
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1-2 Chilischoten
3 EL Öl
1l Rinderbrühe
2 Dosen gestückelte Tomaten (je 400 g)
1-2 EL Paprikapulver
Salz
1 Brötchen (vom Vortag)
400 g gemischtes Hackfleisch
1 Ei
Pfeffer
1 EL getrockneten Majoran
1 Dose Kidney-Bohnen (Abtropfgewicht: 250 g)
800 g Kartoffeln
8 Debrecziner Würstchen
Die Zubereitung:

1) Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln, die Chilischoten fein hacken und alles in 2 EL Öl andünsten. Die Brühe und die Tomaten mit dazugeben und mit dem Paprikapulver und Salz abschmecken. Beim Salz nicht allzu zaghaft sein, wenn man in der Regel allzu zaghaft im Würzen ist. Da kann ordentlich was rein. Nun lässt man das ganze 40 Minuten vor sich hinköcheln.

2) Es ist nun ausreichend Zeit das Brötchen zu würfeln, in heißem Wasser aufweichen zu lassen und mit dem Hackfleisch, Ei, Salz, Pfeffer und Majoran zu verkneten. Die Knetmasse in Bällchen formen und mit dem übrigen Öl schön anbraten.

3) Die Zeit reicht auch noch um die Bohnen abzugießen und die Kartoffeln zu schälen und zu würfeln.

4) Sind die 40 Minuten rum? Dann kann die Suppe nun noch nach Belieben püriert werden. Hat man das, dann kommen nun Bohnen und Kartoffeln für etwa 25 Minuten mit dazu. Es werden wohl eher 30 bis 40 Minuten werden, denn die müssen ja auch noch ein klitzekleines bißchen weich werden, die Kartoffeln.

5) Gaaaanz langsam kann man nun noch die 8 Würstchen (mehr schadet da aber nicht 🙂 ) schnibbeln, die müssen dann nämlich zum Schluss noch zusammen mit den Hackfleischbällchen für etwa 5 Minuten mit in die Suppe.

6) Suppe auf Teller, Majoran nach Belieben auf Suppe. Ähm und losfuttern! Mit der richtigen Portion Salz ist die dann auch richtig lecker. Und nach dem zweiten Mal aufwärmen am nächsten Tag ist sie noch leckerer!


Flattr this

Advertisements

4 Antworten zu “Küchenduell #1

  1. Katja 13/06/2010 um 09:57

    Sehr coole Idee!
    Ich finde übrigens beide Bilder toll und kann nur raten, dass der Sieg an den Teller mit Weissbier ging. 😀

  2. lebenzeichnendes 14/06/2010 um 09:29

    Ja, das war wirklich eine sehr sehr feine Idee. Dafür hat die Schwester sich einen Sonderpunkt verdient 🙂
    Wir hoffen, dass wir bald wieder einen Termin finden, um das ganze zu wiederholen.
    Und ja, das Weissbierfoto ist das Siegerfoto. Aber es war nicht nur das Bier. Die Hackbällchen sind auf diesem auch viel schöner geraten 😉

  3. Pingback: Küchenduell #2 « Lebenzeichnendes

  4. Pingback: Küchenduell #3 « Lebenzeichnendes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: