Mais-Suppe „Tex-Mex“

Ich habe mir eine -wie nennt man das eigentlich- Kochzeitschrift (?) gekauft… Die erste in meinem Leben. Da stand ich an der Kassenschlange im Supermarkt und wurde von diesen „Hack-Steaks aus aller Welt“ angegrinst. Na, da konnt ich doch nur noch zugreifen.
Nach einer ausführlichen Lektüre dieser bösen, bösen Zeitschrift wurde es allerdings was gänzlich anderes – dem Gehackten bin ich aber natürlich treu geblieben. (Nein, ich steh überhaupt gar niemals nicht auf Hackfleisch. Nö. Nö.)

Heute spuckte die Küche folgendes aus:
Mais-Suppe "Tex-Mex"

Die rötlich anmutende Farbe meiner gelben Maissuppe könnte auf meinen nicht ausreichenden Zwiebelvorrat zurückzuführen sein… Da gab’s heute nämlich nur noch rote – und die hat ordentlich Farbe abgegeben beim Schnippeln 😦

Der Einkaufszettel
(für 4 Portionen):

1 Zwiebel, gewürfelt
1 Dose Maiskörner (300 g)
1 Dose Texas-Mais (Bohnen und Mais, 300 g)
2 EL Öl
600 ml Gemüsebrühe
250 ml Milch
200 g Doppelrahm-Frischkäse
250 g gemischtes Hackfleisch
1 Ei
2 EL Semmelbrösel
1 TL Senf
Salz, Pfeffer, Rosenpaprika, Cayennepfeffer

Die Zubereitung:

1) 1 EL Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel, den Mais und die Hälfte des Texas-Mais‘ andünsten. Dann die Gemüsebrühe und die Milch dazu gießen. Bei kleiner Hitze 15 Minuten kochen lassen.

2) In der Zeit das Hackfleisch mit dem Ei, den Semmelbröseln und dem Senf verkneten und mit Salz, Pfeffer und dem Rosenpaprika in gewünschter Art und Weise würzen. Die Zeit reicht auch noch aus, um aus der Masse mundgerechte Bällchen zu formen und in 1 EL Öl zu braten. Zumindest die erste Hälfe…

3) Parallel kann man nun die fertig geköchelte Maissuppe pürieren und immer mal noch einen Blick auf die vor sich hinbratenden Hackbällchen haben. Laut Zeitschriftrezept soll man die pürierte Suppe nun noch durch ein Sieb streichen. Da mir das aber fehlte, habe ich diesen Schritt dann mal ausgelassen. Schmeckt trotzdem 🙂

4) Während die Hackfleischbällchen in die letzte Runde gehen und kurz vor gut sind, fehlt der Suppe noch der Frischkäse. Da heißt es noch mal ordentlich rühren.

5) Die Hackfleischbällchen sind fertig, der Frischkäse ordnungsgemäß untergerührt? Dann können die Bällchen und der restliche Maismix der Suppe hinzugegeben, sowie das ganze noch mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abgeschmeckt werden.

6) Jetzt noch rasch die Teller rausgesucht und schon kann’s losgehen mit dem Schlemmen. Mh… sehr lecker!
Die angegebene Menge ist für’ne Vorspeise mehr als ausreichend für vier Personen. Wenn das Ziel allerdings satt essen ist, dann könnte es ganz schnell knapp werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: