Spätzle mit Hackfleischbällchen

Hm, das war lecker… Ich als Fan des gehackten Fleisches habe mich selbst zufrieden stellen können. Passiert beim Kochen (und auch sonst) ja nicht sehr oft…

Heute spuckte die Küche folgendes aus:

Der Einkaufszettel
(für 2 Portionen):

2 Zwiebeln
50 g Champignons
200 g Rinderhackfleisch
2-3 TL Tiefkühlpetersilie
30 g frisch geriebener Pecorino
2 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer
1/4 TL Rosenpaprika
1 Knoblauchzehe
Öl
1 Dose Tomaten (400 g)
400 g Spätzle
Die Zubereitung:

1) Eine der zwei Zwiebeln schälen und hacken. Pilze putzen und hacken. Das Hackfleisch mit der Zwiebel, den Pilzen, der Petersilie, dem auf ein EL geriebenen Käse und Tomatenmark mischen und mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. Aus der matschigen Masse kleine Bällchen formen und in 1 EL Öl braten.

2) Neben dem Braten den Knoblauch schälen und hacken. Die zweite Zwiebel schälen und hacken. Beides in 1 EL Öl dünsten. Die Dose Tomaten mit Saft hinzugeben. Warm werden lassen und darauf warten, dass die Bällchen fertig werden. Von diesen das restliche Öl noch mit hinzugeben. Dann das ganze ggf. noch abschmecken.

3) Während Bällchen braten und die Sauce dünstet die Spätzle nach Packungsanweisung bissfest zubereiten. Anschließend die Sauce unterrühren.

4) Alles eventuell leckerer als ich auf einem Teller drapieren und mit zu viel gekauftem Käse bereiben. Der Käse ist sowieso mein Favorit in diesem Gericht.

5) Gemütlich futtern und überlegen, wen man danach dazu anstellt, dass Küchenschlachtfeld beseitigen zu lassen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: